Die Gemeinde „Parish of Aldenham

(Inhalt und Gestaltung: JohnnyGlover)

Die Gemeinde Lautertal ist seit dem 25. Oktober 1980 mit der englischen Gemeinde Parish of Aldenham verschwistert. Die Rückverschwisterung erfolgte am 2. Mai 1981 in Lautertal.
 


Radlett
"Lautertal Green" mit Granitfelsen aus Lautertal

 

Lautertals englische Partnerstadt besteht wie Lautertal aus mehreren Ortsteilen und zwar Radlett, Aldenham und Letchmore Heath.

Die Gemeinde ist Teil des Kreises Hertsmere (dessen Kreisstadt Borehamwood heißt), der sich im Südwesten der Grafschaft Hertfordshire (Kurzform Herts - Hauptstadt Hertford) befindet. In der modernen Form existiert die Gemeindeverwaltung schon seit 1894.


Das Gemeindegebiet liegt etwa 30 km nördlich von London Mitte im Straßendreieck zwischen der Autobahn M25 im Norden, der M1 im Westen und der Bundesstraße A1 im Osten. Ein Teil der nördlichen Gemeindegrenze bildet der Fluss Colne. Durch das Gemeindegebiet und Radlett fließt der Bach Tykeswater. Vom Süden nach Norden führen die ehemalige Römerstraße, die „Watling Street“, und eine Hauptstrecke der Bahn, die Radlett mit London verbinden.

Die Gemeinde Parish of Aldenham ist vorwiegend ländlich und Wohnort für viele, die ihren Arbeitsplatz hauptsächlich in der City von London suchen. Rundum in der Gemeinde befinden sich mehrere sehr schöne und geschichtsträchtige Pubs, Schulen und Kirchen sowie andere historische Gebäude.

Seit Oktober 1983 ist die Gemeinde Aldenham mit der französischen Gemeinde Louveciennes bei Paris verschwistert. Verschiedene Kontakte wurden auch zwischen Radlett und Jarnac, Lautertals französischer Partnerstadt, geknüpft.
 

Radlett

Entlang der Watling Street (einer alten Römerstraße) erstreckt sich der größte Ortsteil der Gemeinde mit rund 8.000 Einwohnern. Obwohl die Geschichte dieser Gegend weit zurück reicht und stark mit der römischen Besatzung Englands verbunden ist (der erste christliche Märtyrer auf britischem Boden war ein römischer Soldat namens Alban, der um 209 im nahgelegenen Verulamium – heute St Albans - hingerichtet wurde), entwickelte sich vor allem Radlett erst einige Jahre nach dem Bau der Eisenbahn, die von Bedford nach London St Pancras führte und 1868 eröffnet wurde, zu einem größeren Ort. Entlang der stark frequentierten Durchgangsstraße siedelten sich Anfang des 20. Jahrhunderts rasch Einzelhandelsgeschäfte an. So wurde Radlett zum Zentrum der Umgebung.

Das 1996 eingeweihte Radlett Centre bescherte Radlett einen kulturell und architektonisch interessanten Mittelpunkt. Es beherbergt die Büros der Gemeindeverwaltung und des Standesamtes, die kommunale Bibliothek und bietet einen großen Saal mit ausfahrbarem Theatersitzaufbau, der für verschiedenste Veranstaltungen genutzt und von jedermann gemietet werden kann.


"Radlett Centre"

Aldenham


Aldenham - "St John the Baptist"

Dies ist der älteste Ortsteil der Gemeinde mit ungefähr 750 Einwohnern. Das typisch idyllische englische Dorf unterliegt dem Denkmalschutz. Um den „Village Green“, eine von Bäumen gesäumte zentrale Grünfläche (einer der Bäume wurde von APEG gepflanzt), befinden sich die aus Natursteinen gebaute Kirche “St John the Baptist“ aus dem 13. Jahrhundert und Häuser, die zum Teil aus dem 16. Jahrhundert stammen.

Das ca. 1 km nördlich der Dorfmitte liegende alte Herrenhaus „Wall Hall“ ist heute der Universität von Hertfordshire angeschlossen.


Letchmore Heath

Mit seinem Dorfteich, dem PubThree Horseshoes“ und den kleinen, teilweise schiefergedeckten und über 400 Jahre alten Häusern genießt Letchmore Heath den Titel „schönstes Dorf“ und steht zum größten Teil unter Denkmalschutz. Es wurde häufig als Drehort für Filme benutzt, u.a. bei der Sendereihe „Mit Schirm, Charme und Melone“ (im Englischen The Avengers).

In die Schlagzeilen geriet dieser verträumte Ortsteil, als 1973 Ex-Beatle George Harrison das historische Anwesen Piggot’s Manor erwarb und den Krishna-Anhängern überließ, die bei Veranstaltungen bis zu 10.000 Menschen in das kleine Dorf mit seinen 700 Einwohnern lockten. Inzwischen wurde das alte Herrenhaus in Bhaktivedanta Manor umbenannt, ist jetzt die britische Zentrale der ISKCON, einer Krishna-Bewegung und hat das Gelände eine neue Zufahrt, so dass wieder Ruhe eingekehrt ist.

Letchmore Heath - "Three Horse Shoes"

Die Umgebung 

Aldenham School

Ca. 2 km südöstlich von Letchmore Heath befindet sich eine sehr traditionsreiche Schule mit dem schlichten Namen Aldenham School. Im Jahre 1596 von einem gewissen Richard Platt, der in London sein Geld mit einer Brauerei verdiente, als freie „Grammar School“ gegründet, durchlebte sie mehr als 300 Jahre lang ein ziemlich armes und abwechslungsreiches Dasein. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts erhob sich diese Schule in die Ränge einer Eliteschule, die inzwischen eine private „Public School“ mit über 400 Schülern (davon auch einige Mädchen) geworden ist.

Weiter nach Süden, Richtung  Elstree, liegt das Aldenham House, ein schöner Ziegelbau aus dem Jahre 1642, der der Gibbs Familie gehörte. 1961 wurde daraus das Verwaltungsgebäude der Haberdashers Aske’s Boys’ School  einer Schule, die 1690 von Richard Aske in der City of London gegründet worden war. Während des 2. Weltkrieges spielte das Gebäude mit dem nahe gelegenen und mit dem Haus sehr stark verbundenen Flugplatz von Elstree eine wichtige Rolle in Geheimoperationen der MI5.

Aldenham House mit Cricket Spiel

Unmittelbar neben dem Aldenham House liegt der Aldenham Park mit Waldgebiet und dem Tyke’s Water See. Gegenüber im südlichen Teil des Gemeindegebietes befindet sich der weitläufige Erholungsort Aldenham Country Park, der erst 1971 angelegt wurde und einen großen Stausee (Angeln mit Genehmigung möglich) umfasst.

Elstree bzw. Borehamwood, die am Rande der Gemeinde im Süden liegen, sind für ihre Filmstudios sehr bekannt. Schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurden hier zahlreiche und zum Teil sehr bekannte Kinofilme, wie z.B. in letzter Zeit „Star Wars“ und „Indiana Jones“, gedreht, die dem Ort den Beinamen „Britisches Hollywood“ verliehen. Der damals junge Filmproduzent Alfred Hitchcock wurde in Elstree engagiert und drehte im Laufe seiner langen und sehr erfolgreichen Karriere zahlreiche seiner Gruselfilme dort. In den letzten Jahren spielte aber das Fernsehen eine bedeutendere Rolle. Die staatliche britische Fernsehanstalt, die BBC, unterhält z.B. in Borehamwood zahlreiche Drehorte.

Nur wenige Kilometer nördlich der Gemeinde liegt die sehr sehenswürdige und historische Stadt St Albans, die übringens mit Worms verschwistert ist (schon seit über 50 Jahren). Schon vor der Römerzeit als Siedlung bekannt, wurde sie durch die römische Besatzung Englands zu einem bedeutsamen Ort. Danach verfiel die Stadt. Erst im Mittelalter wurde sie Marktstadt und kam wieder zu Reichtum. Später erhielt sie ihre Stadtrechte und wurde gleichzeitig Domstadt. Ihre Vergangenheit über zwei Jahrtausende ist u.a. durch zahlreiche zum Teil für das Land bedeutungsvolle politische, kirchliche und bürgerliche Auseinandersetzungen geprägt.

Die Verschwisterungsverein:
In der Gemeinde „Parish of Aldenham“ ist es RAIFA (Radlett and Aldenham International Friendship Association), deren Vorsitz Clive Glover inne hat.
Weitere Websites: Parish of Aldenham
 

Borough of Hertsmere

Email-Adresse: Parish of Aldenham


Verfasser: Johnny Glover, Lautertal
© 2002/2008-2010