Deutsch-Italienischer Freundeskreis
Bensheim-Riva del Garda

Das nördliche Latium zwischen Etrusker- und Päpsteherrschaft

Eine Kulturreise des deutsch-italienischen Freundeskreises im Oktober 2010 - Seite 3

Auf dem Bolsenasee

Doch auch kleinere Sehenswürdigkeiten werden in Erinnerung bleiben, so die beiden mächtigen romanischen Kirchen in Tuscania, der Rundgang durch das antike Vulci, das Erlebnis der "Holwege" von Sovana, die stille Basilika von Sant'Elia, Sutri und sein aus Tuff herausgehauenes Amphitheater, der entspannte Nachmittag im Thermalbad "Terme dei Papi" von Viterbo, und vor allem das liebliche Städtchen Bolsena mit seinem herrlichen See.

Was aber wäre eine Reise nach Italien, wenn die Köstlichkeiten seiner Küche fehlten? Reiseleiterin Dr. Pina Kittel hatte deshalb mit großer Umsicht für jeden Abend ein Restaurant ausfindig gemacht, in dem man die Spezialitäten der Region - besonders Bohnen, Kichererbsen, Wein und Fische aus dem Bolsenasee - ausgiebig genießen konnte.

Die Gruppe dankte dem Trio, das die Reise zum besonderen Erlebnis hatte werden lassen: Dr. Pina Kittel für die mustergültige Organisation und die Gestaltung des Programms, Georg Drinnenberg für seine vielfältigen Ausführungen über Geschichte und Kultur sowie Heribert Kittel für seine Erläuterungen zu Boden und Landschaft.

zurück   zur Fotogalerie