Deutsch-Italienischer Freundeskreis
Bensheim-Riva del Garda

Mitglied des Jahres

Im Jahr 2000 wurde die Idee geboren, das "Mitglied des Jahres" zu wählen, das, stellvertretend für alle Vereinsaktive, eine besondere Anerkennung bekommen soll. Hier ihre Namen und ihre Laudatio:

Mitglied des Jahres 2000 ist Herbert Ritter.

Herbert Ritter ist der "Mann für alle Fälle". Er ist immer in vorderster Front, wenn Not am Mann ist, stets hilfsbereit, mit Rat und Tat, bei Festvorbereitungen und -durchführungen, bei der Lösung technischer Probleme, als Fotograf, als Computerspezialist. Er hat unseren neuen Briefkopf und unseren Stempel entworfen, er hat für unsere Schriftführerin das Adressenverzeichnis unserer Mitglieder neu konzipiert, er verwaltet und verkauft für den Verein das ganze Jahr über den Wein und-und-und.
Sowohl im Vorstand, als auch im Kulturausschuss heißt es immer dann, wenn Probleme auftreten, "nicht verzagen, Herbert fragen!"

Mitglied des Jahr 2001 ist Volker Bodemann.

Volker Bodemann ist ein zuverlässiger und hilfsbereiter Mensch. Seine Liebe zu Italien ist der Leitfaden für sein großes Engagement im Verein. Ob beim "Festa di Primavera", beim "Bürgerfest", bei den Weinbestellungen (sein Spezialgebiet), als Gastgeber oder Betreuer für Rivaner (hier kann er seine hervorragenden Italienischkenntnisse bestens anwenden), er ist immer ein Joker - in jeder Lage einsetzbar!
Aber seine größten Verdienste liegen zweifelsfrei in der Betreuung von jungen Leuten - ob beim Schüleraustausch des AKG, beim Praktikum junger Hotelfachschüler, oder beim Sommerkurs (hier ist er auch maßgeblich in der Organisation beteiligt) - ist der "Zio Bodemann" mit viel Spürsinn, Flexibilität und Toleranz eine feste Größe!

Mitglied des Jahres 2002 ist Georg Drinnenberg.

Als ich im Jahre 1993 Herrn Drinnenberg spontan bat, eine Exkursion nach Mainz zu leiten, konnte ich nicht ahnen, dass sich daraus eine so lang andauernde, enge und erfolgreiche Zusammenarbeit entwickeln würde. Aus der Mainzer Exkursion stammt der Ausspruch, "er ließ die Steine sprechen".
Seit diesem Zeitpunkt finden in jedem Jahr zwei Ausflüge unter seiner Leitung statt. Schon die Auswahl der Plätze und Ziele zeugt von sorgfältiger Recherche. Seine Führungen sind immer großartig. Mit viel Spürsinn für die Geschichte und die Kunst führt er die Zuhörer auf Entdeckungsreise durch unsere Region und zeichnet deren Anbindungen mit Italien. Er hat inzwischen eine zahlreiche Fangemeinde bei unseren Mitgliedern, so dass seine Ausflüge sehr schnell ausgebucht sind. Von daher ist es kein Wunder, dass der Andrang auf die Romreise im letzten Jahr unter seiner Führung so groß war. Und die Erwartungen wurden übertroffen. Für alle Mitreisende wird Rom ein unvergessliches Erlebnis bleiben.
Georg Drinnenberg hat außerdem zwei Vorträge für den Verein gehalten, die ebenfalls ein Erfolg waren. Georg Drinnenberg ist ein begnadeter Pädagoge, der zur Hochform aufläuft, ohne dass seine bescheidene und ruhige Art verloren ginge.


Frau Born nimmt für Frau Ritter die Ehrung entgegen.

Mitglied des Jahres 2003 ist Waltraud Ritter.

Waltraud ist von Anfang an dabei. Ihre Liebe zu Italien und die Lebensart der Italiener haben sie geprägt und viele Freunde, besonders in Riva, gewinnen lassen. Ihren besonders wertvollen Einsatz für den Verein bringt sie als Vorsitzende des Fest- und Kulturausschusses ein. Die praktische Organisation von Primavera- und Bürgerfest, sowie Weinproben, Vernissagen für Künstler aus Riva und nicht zuletzt die enorm aufwändige Jubiläumsfeier, ließen sie zur Hochform auflaufen. Ihre straff geführten Sitzungen des Kulturausschusses mit detaillierter Planung, sind der Grundstock des Erfolges unserer Veranstaltungen.
Waltraud ist ein Organisationstalent. Sie ist zuverlässig, zielstrebig, mit einer gesunden Portion Hartnäckigkeit ausgestattet, zupackend und immer freundlich. Sie ist eine starke Frau!.

Mitglied des Jahres 2004 ist Inge Rolf.

Die Wahl fiel in diesem Jahr auf Inge Rolf. Wir können uns glücklich schätzen, sie bei uns zu haben. Im Kulturausschuss ist sie - im italienischen würde man sagen, wie eine "colonna", wie eine Säule, also eine aufrechte, Lasten tragende Persönlichkeit. Mit großem Einsatz organisiert und überwacht sie den Küchenbereich beim Primaverafest. Des Öfteren, wenn Not am Mann ist, springt sie selbst tatkräftig ein. Mit ihr ist man stets sicher, dass es 100 prozentig läuft. In mehreren Bereichen ist sie beim Bürgerfest tätig. So bildet sie zusammen mit ihrem Mann Theo ein Tagesteam in der eigenverantwortlichen Betreuung des Standes. Außerdem deckt sie absolut zuverlässig die hauswirtschaftliche Sparte ab.
Wie hätte ich sämtliche Kochkurse bewältigen können, wenn ich sie nicht an meiner Seite gewusst hätte? Egal, ob die Kochkurse in der Küche der Liebfrauenschule, an der Sie lange Jahre selbst unterrichtete, oder in einer fremden Küche stattfanden, Inge organisierte immer eifrig mit, sie sieht stets die Arbeit, sie hat den Überblick und packt an. Ich sehe sie wie eine gute Fee, überall, diskret, positiv, zuverlässig, motivierend.

Mitglied des Jahres 2005 ist Manfred Müller.

Lieber Manfred! Seitdem Du und Deine Frau vor einigen Jahren unserem Verein beigetreten seid, hast Du nicht nur begeistert vieles mitgemacht, sondern hast Dich immer wieder bereit erklärt, für den Verein Artikel zu schreiben. Und selbst dann, wenn die Zeitung Deine feinsinnigen und kompetenten Berichte nicht vollständig gedruckt und teilweise entstellt hat, hast Du Deine Schreibkunst immer wieder in den Dienst des Vereins gestellt.
Des Weiteren profitiert der Verein durch Dein Hobby, dem Fotografieren. Wie oft hast Du uns mit Deinen Bildern erfreut, überrascht und unterhalten. Deine Fotografien stellen keine bildhaften Aneinanderreihungen von Reiseereignissen dar, sondern sie sind ganz besondere und persönliche Betrachtungen und Eindrücke - teilweise so originell, dass sie als kunstvoll bezeichnet werden können. Auch heute Abend werden wir einige Deiner Bilder sehen.
Besonders zu erwähnen ist Deine bescheidene und kommunikative Art. Du hast in unserem Verein kameradschaftliche und freundschaftliche Bande geknüpft - und von Dir stammt auch der Satz: "Wir sind ein Freundeskreis, also ein Kreis von Freunden"!

Mitglied des Jahres 2006 ist Lilo Hofmann.

Lilo Hofmann (Mitte)

Lilo Hofmann hält einen Rekord in unserem Verein. Sie hat bisher dreizehn Mal jugendliche Gäste aus Riva del Garda zum Sommerkurs bei sich aufgenommen. D.h., dreizehn Jahre war sie bereit, drei Wochen lang für die Belange der Jugendlichen als Gastmutter zu sorgen. Sie fing damit an, noch bevor sie Mitglied im Verein war. Man kennt sie im Verein als eifrige, stille und angenehme Teilnehmerin an Reisen, Ausflügen, Opernbesuchen, oder Festen. Aber viele, die sie nur so kennen, wissen nicht, dass sie und ihre Familie für die Rivaner eine Topadresse sind. In der Regel nimmt Lilo Hofmann zwei Gäste auf, und öfter kommt es vor, dass diese Gäste, auf eigenen Wunsch, zwei, drei Jahre hintereinander zu ihr kommen wollen.
Als im Jahr 1994, drei Tage vor Ankunft der Schüler, eine Gastfamilie plötzlich absagen musste, bot sie sich beim Vorbereitungsabend spontan an, zusätzlich noch zwei Schüler aufzunehmen. Und so beherbergte sie in jenem Jahr vier Schüler drei Wochen lang.
Wenn Lilo Hofmann nach Riva del Garda fährt, muss sie sich entscheiden, welchen der vielen Adressen sie ihr Kommen mitteilt. Denn das bedeutet ... "wir holen Dich ab, wir müssen Dich sehen!"
Vielen Dank, Lilo, für Dein Engagement und Deine Mühe im Dienste der Jugendarbeit. Wir wissen dies zu schätzen - auch wenn Du in Deiner bescheidenen Art kein Aufhebens daraus machst. Ich hoffe, dass wir noch recht lange von Deiner Gastfreundschaft profitieren können.

Mitglied des Jahres 2007 ist Bärbel Bauch.

Schon lange bevor sie Mitglied wurde, hat Bärbel Bauch Zugang zu unserem Verein gehabt. Als Gastmutter Rivaner Schüler hat sie mehrere Generationen - ncht nur Sommerkursschüler - aufgenommen, betreut und, kann man sagen, verwöhnt. "La Mamma tedesca" ist die passende Bezeichnung für sie.
Seit ihr Ehemann Günter aktiv im Vorstand mitarbeitet, hat sie auch still und heimlich einige Aufgaben übernommen. So ist sie diejenige, die die Jubilarenliste der "runden Geburtstage" zu Beginn des Jahres erstellt und dann die Geburtstagskinder mit ihrem Günter aufsucht, die die Anmeldeliste für Ausflüge und sonstige Veranstaltungen zusammen mit ihrem Mann führt, die die Weihnachtspost für den Verein zuverlässig erledigt.
Aber Bärbels Hilfsbereitschaft ist noch vielfältiger: ob Frühstück für eine Gruppe Rivaner Fußballer zu richten ist, Küchendienst beim Primaverafest abzuleisten ist oder bei Veranstaltungen Speisen anzurichten und Tische zu dekorieren sind, wir können immer auf sie zählen.
Vielen Dank, liebe Bärbel, wir hoffen weiterhin von Deinem Engagement zu profitieren.

Pina Kittel (links) und Doris Mäurer (rechts)

Mitglied des Jahres 2008 ist Doris Mäurer.

Doris Mäurer fand den Weg in unseren Verein als Gastmutter für Rivaner Schüler, die nach Bensheim zum Sommerkurs kommen. Mit ihrer unkomplizierten Art ist sie immer mit den Jugendlichen gut zurechtgekommen - auch wenn sie es mit den unterschiedlichsten Charakteren zu tun hatte. Inzwischen hat sie in ihrer Familie 14 mal Rivaner zu Gast gehabt. Aus diesen vielen Kontakte haben sich für sie einige Verbindungen in Riva del Garda entwickelt und es sind freundschaftliche Beziehungen entstanden. Diese Verbindungen haben auch innerhalb der Familie gefruchtet. Denn nicht nur Doris Mäurer hat Italienischunterricht genommen, sondern auch ihre Tochter hat in der Schule einige Jahre Italienisch gelernt. Auch insgesamt sind die Mäurers eine italofile Familie.
Liebe Doris Mäurer, vielen Dank für Ihr Engagement und Ihre Bereitschaft. Wir hoffen weiterhin, auf Sie zählen zu dürfen.

Mitglied des Jahres 2009 ist Helga Buckenhofer.

Helga Buckenhofer ist seit 1996 bei uns im Verein. Ihre Hilfsbereitschaft ist famos. So bot sie sich oft als Gastgeberin für die Lehrer der Hotelfachschule aus Riva an, und sie war so gastfreundlschaftlich, dass sie ihnen auch ihr Auto zur Verfügung stellte. Sie nahm und nimmt sehr rege Anteil am Vereinsleben. Als wir junge Fußballer aus Riva zu betreuen hatten, hat sie sich zusammen mit anderen Damen bereit erklärt, das Frühstück vorzubereiten. Bei Festen konnte man immer auf ihren leckeren Salat oder Nachtisch zählen. Und natürlich auf ihre und ihres Mannes Hilfe. Nach der Sizilienreise 2008 bot sie sich spontan an, die Organisation und die Betreuung des Nachtreffens zu übernehmen. Sie machte es sehr gut, und keine Unannehmlichkeit konnte ihre gute Laune vermiesen oder das gesteckte Ziel verfehlen lassen. Wir waren alle sehr dankbar für den reibungslosen Ablauf.
Helga Buckenhofer ist ein bescheidenes, hifsbereites und begeisterungsfähiges Mitglied, das sich beispielhaft für die Belange des Vereins einsetzt. Daher, liebe Helga, bist du dieser Auszeichnung würdig. Wir hoffen auch weiterhin auf dich zählen zu dürfen.

Mitglied des Jahres 2010 ist Niklas Laue.

Niklas ist zusammen mit seiner Familie seit vielen Jahren Mitglied im Verein. Er lernte mit Erfolg Italienisch in der Jahrgangsstufe 9, 10 und 11 am AKG. Er war zeitweise auch einer der Schüler von Frau Kittel.
Als er Frau Kittel im Jahr 2009 frug, wie er seine Italienischkenntnisse in Riva del Garda verbessern könne, bot ich ihm an, dort über ein bestimmtes Thema selbstständig eine Recherche durchzuführen. Er war damit einverstanden, sich über die Ausländerproblematik in iva und im Trentino kundig zu machen. Frau Kittel besorgte ihm einige Interviewtermine mit einem Journalisten, mit der Museumsdirektorin und mit dem Rivaner Arbeitsamt.
Bei einer befreundeten Familie untergebracht, mit einer reihe Fragenund einem Aufnahmegerät ausgestattet, ging er an die Arbeit. Er hat gut recherchiert und einige Personen mehr als vorgesehen, befragt. Das ganze verarbeitete er dann in einem fünfzehn seitigen Referat mit dem Titel "Gli stranierie in Riva del Garda - ieri e oggi / Die Ausläder in Riva del garda - gestern und heute".
Für diesen Beitrag im Sinne der Verschwisterung will der Verein sich bei Niklas Laue bedanken. Wir, der Verein , sind besonders froh, dass dieses Mal und zwar zum ersten Mal, ein Jugendlicher diese Auszeichnung "Mitglied des Jahres" erhält.

Mitglied des Jahres 2011 ist Hartmut Krüger.

Hartmut Krüger ist seit vielen Jahren Mitglied des Vereins. Seine Frau Brigitte gehört noch länger dem Verein an, und sie war bereits Beisitzerin im Vorstand, als Hartmut sich entschloss, selbst in den Verein einzutreten.Er hatte auch zuvor schon immer geholfen, wenn Not am Mann war und hat regelmäßig an Wanderungen und Kletterpartien in Riva del Garda teilgenommen.
Seit vielen Jahren ist Hartmut ein wertvolles und unentbehrliches Mitglied im Kulturausschuss. Seine zurückhaltende und ruhige Art macht ihn nicht nur dort sehr beliebt. Seine praktischen und fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten kommen dem Verein immer wieder zu gute. Seit einem Jahr betreut er unsere neueste Errungenschaft, nämlich die Audio-Sets, auf die wir auf Ausflügen und Reisen nicht mehr verzichten wollen.
Zu Hartmuts Aufgaben gehört, nach jedem Einsatz jedes Gerät auf seine einwandfreie Funktionalität hin zu überprüfen, wenn nötig kleine Reparaturen durchzuführen und vor jedem Gebrauch wieder aufzuladen. Wer regelmäßig mehr als 50 Audio-Geräte zuverlässig versorgen will, benötigt zusätzlich zur fachlichen Kompetenz auch große Geduld und Verantwortungsbewusstsein. Auf Hartmut treffen all diese Eigenschaften zu. Jeder, der bisher auf unseren Fahrten die Audio-Geräte genutzt hat, wusste deren gut funktionierenden Gebrauch, dank Hartmut, zu schätzen.
Für diese wertvolle Arbeit und für alle anderen Engagements, die Harrtmut Krüger bereitwillig für den Verein leistet, wollen wir ihm allerherzlichen Dank sagen. Wir hoffen, auch weiterhin auf seine überaus geschätzte Mitarbeit zählen zu dürfen.

Mitglied des Jahres 2012 ist Marita Hegyaljai

Schon während ihrer Dienstzeit als Hauswirtschaftslehrerin in der Metzendorfschule war Marita Hegyaljai eine große Hilfe für unseren Verein. Sie und ihr Gatte Matthias ermöglichten es uns des Öfteren in ihrer Schule Gäste zu sein mit diversen Vereinsveranstaltungen. Ihrer wohlwollenden Unterstützung verdanken wir es, dass die Kontakte mit der Hotelfachschule in Riva del Garda entstehen konnte.

Seit einigen Jahren machen Marita und Matthias regelmäßig als sympathische und angenehme Teilnehmer an unseren Vereinsreisen und Wanderung in Riva del Garda mit.

Marita ist Mitglied des Kulturausschuss und in dieser Funktion verantwortlich für das Beschaffen und Instandhalten aller Utensilien und Gerätschaften, die wir bei Vereinsveranstaltungen und Festen für das leibliche Wohl unserer Gäste benötigen. Auch kümmert sie sich um alle Abläufe, die mit Speisen und Getränke zu tun haben. Und das macht sie sehr gut. Sie in der Organisation und Ausführung dabei zu wissen, das strahlt Sicherheit aus. Wenn plötzlich etwas nicht klappt, dann ist sie es, die stillschweigend einspringt.

So ist sie halt, und wir schätzen das sehr. Sie arbeitet unauffällig und unaufdringlich - aber zuverlässig. Sie wuselt, organisiert, erledigt Dinge -und alles, ohne spektakulär aufzufallen. Ihre Bescheidenheit, die Ruhe, die sie ausstrahlt, ihre Kompetenz und ihre Hilfsbereitschaft sind beispielhaft. Wir sind glücklich sie in unseren Reihen zu haben, und der Verein kann dankbar sein für solche Persönlichkeiten wie Marita. Wir hoffen, dass wir auch weiterhin auf ihre überaus geschätzte Mitarbeit zählen dürfen.

Mitglied des Jahres 2013 ist Brigitte Krüger

Brigitte Krüger ist seit 24 Jahren Mitglied des Freundeskreises. Sie war 10 Jahre lang Beisitzerin im Vorstand, und sie hat in dieser Funktion wertvolle Arbeit für den Verein geleistet. Gerne erinnere ich mich daran, als Brigitte im Auftrag des Vereins für die Schüler des Sommerkurses als Deutschlehrerin gearbeitet hat.

Aus familiären und beruflichen Gründen konnte sich Brigitte dann leider nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Wahl stellen.

Trotzdem ist sie bis heute, mit der Erledigung wichtiger Aufgaben für den Verein tätig, indem sie verantwortlich das Vereinsarchiv verwaltet und aktualisiert. Zuverlässig und akribisch werden alle den Verein betreffenden Veröffentlichungen von ihr sorgfältig gesammelt und archiviert. Gerade jetzt haben wir bei der redaktionellen Arbeit an unserer Jubiläumsfestschrift festgestellt, wie wertvoll Brigittes Tätigkeit ist.

Brigitte Krüger nimmt außerdem als eifriges und aktives Mitglied an unserer Conversazioni italiane -Gruppe teil, für die sie auch die Presseinfos erledigt. Außerdem pflegt sie die Mitgliederliste dieser Gruppe und verschickt die thematischen Mitteilungen zu den jeweiligen Treffen. Aber Brigitte ist auch sonst immer bereit, soweit dies ihre kostbare Zeit zulässt, den Verein zu unterstützen.

Insgesamt ist die Familie Krüger in dieser Beziehung beispielhaft hervorzuheben, denn auch ihr Ehemann Hartmut ist im Verein, als Mitglied im Kulturausschuss, sehr engagiert und leistet wertvoller Arbeit.

Brigitte, Du bist kürzlich aus Deinem Beruf als Lehrerin in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Wir sind, falls Du es wünscht, selbstverständlich gerne bereit, Dir bei der Neuausrichtung Deines noch unausgefüllten Zeitbudgets behilflich zu sein. Denn neben den Tätigkeiten, die Du bisher schon dankenswerterweise für uns ausübst, gibt es für eine aktive Person wie Dich, bei uns genügend Möglichkeiten, sich einzubringen. Doch zunächst noch Mal vielen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit!

Mitglied des Jahres 2014 ist Jana Schartner

Pina Kittel (links) und Jana Schartner (rechts). Foto: Waltraud Ritter

Jana Schartner ist Fachlehrerin für das Hotel- und Gaststättengewerbe in der Metzendorfschule in Bensheim. Ihren Zugang in unseren Verein fand sie durch Ihren damaligen Schulleiter Matthias Hegyaljai und durch ihre Teilnahme an der Sizilienreise. Seit damals ist sie nicht nur eine treue Reiseteilnehmerin geworden, sondern sie hat sich auch auf diverse Art und Weise für uns verdient gemacht.

Da wir bekanntlich öfter unsere Reise-Nachtreffen in der Metzendorfschule veranstalten dürfen, ist sie, so zu sagen, als vorbildliche "Gastgeberin" gefragt. Sie zaubert für uns immer eine gepflegte und festliche Atmosphäre, in der man sich ganz einfach wohl fühlen muss. Auf ihren arbeitsamen Einsatz - für sie eine Selbstverständlichkeit, für uns ein Geschenk - können wir uns mittlerweile auch bei vielen anderen Gelegenheiten, bei denen der Verein die Räume der Metzendorfschule nutzt, verlassen.

Als Fachlehrerin widmet sich Jana mit großer Hingabe dem Schüleraustausch zwischen ihrer Schule und der Hotelfachschule in Riva del Garda. So organisiert sie regelmäßig das Fachprogramm vor Ort, das sie auch Großteils betreut, involviert Kollegen und motiviert sie zum Mitmachen. Auch der Gegenbesuch der Metzendorf-Schüler in Riva del Garda findet unter ihrer Regie statt. Die organisatorische Umsetzung der soeben beschriebenen Aktivitäten, an denen sich auch der Freundeskreis beteiligt, ist wegen des Dualen Ausbildungssystems oft nicht ganz einfach. Schulaktivitäten über mehrere Tage Dauer müssen in Berufsschulen stets noch mit den Betrieben, denen die betroffenen Schüler angehören, abgesprochen werden. Da ist bei den Schulverantwortlichen, also auch bei Jana Schartner, Verhandlungstalent mit viel Geduld und Überzeugung gefragt. Jana gehört dem erweiterten Kreis unseres Kulturausschusses an, und in dieser Eigenschaft ist sie uns bei der Organisation unserer 25-jährigen Verschwisterungsfeier im vergangenen Oktober eine große Hilfe gewesen. Liebe Jana, für Deine Hingabe, Deinen Eifer und deine Unterstützung danken wir Dir ganz herzlich!

Mitglied des Jahres 2015 ist ...

Jedes Jahr wählt der Vorstand das Mitglied des Jahres, dem wir damit - stellvertretend für alle Vereinsaktive - eine besondere Anerkennung aussprechen wollen. In diesem Jahr entschieden wir uns nicht - wie üblich - für eine Person, sondern für eine Gruppe, und zwar für die Gruppe, die für die "Hessentagsbude" verantwortlich war: Waltraud und Herbert Ritter, Volker Bodemann, Hartmuth Krüger, Matthias Hegyaljai, Heribert Kittel, Peter Flohr, Jürgen Blancke, Joachim Stephan und Michael Kayser.
Das Wort geht an Waltraud Ritter, die bekanntlich die Chef-Koordinatorin dieser Gruppe ist.

Die zweijährige Vorbereitung auf den Hessentag war verbunden mit Höhen und Tiefen, mit Organisation und Koordination, mit Planen und Absprechen - rundum mit einem enormen Aufwand. Dass schließlich der Auf- und Abbau der "Hessentagsbude" einwandfrei funktioniert, ist dem Männertrupp vom Freundschaftsverein zu verdanken. Sie sind immer zur Stelle, sind zuverlässig und einzatzbereit.

Mitglied des Jahres 2016 ist Volker Bodemann

Jedes Jahr wählt der Vorstand das Mitglied des Jahres, dem wir damit - stellvertretend für alle Vereinsaktiven - eine besondere Anerkennung aussprechen wollen. In diesem Jahr entschieden wir uns für: Volker Bodemann

Volker Bodemann ist wohl sehr vielen unserer Mitglieder bekannt, - auf Italienisch würde man sagen "é conosciutissimo". Salopp auf Deutsch übersetzt: "bekannt wie ein bunter Hund". Der Grund liegt nahe: er ist sehr engagiert, und im Rahmen seiner zahlreichen Tätigkeiten kommt er mit vielen Mitgliedern in Kontakt.

Er wurde schon einmal in 2001 zum Mitglied des Jahres ernannt. Seit damals haben sich die Betätigungsfelder von Volker Bodemann im Verein um einiges erweitert. Er kümmert sich nach wie vor in Riva del Garda um die Bestellung der Weine, die wir für unsere Feste benötigen und koordiniert zusätzlich die Weinbestellungen von Privatpersonen. Er sorgt dafür, dass uns das Olivenöl nicht ausgeht, und dass unsere Weinkeller immer gut bestückt sind.

Er ist Mitglied im Kulturausschuss, und in dieser Eigenschaft wirkt er aktiv bei Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, wie Primaverafest, Bürgerfest und so weiter, mit.

Ferner ist er immer eifrig bei Kochkursen dabei, wenn es um den Einkauf der Zutaten, um die Betreuung der italienischen Köche - oftmals auch als Gastgeber - und um die tatkräftige Begleitung der Kurse selbst geht. In dieser Eigenschaft lebt er besonders auf, denn er ist sowohl Kenner als auch Genießer der italienischen Küche.

Er ist auch Mitglied im Jugendausschuss. In dieser Eigenschaft sucht er Gastfamilien für die Unterbringung der jungen Gäste: jedes Jahr im Frühjahr für die Gruppe der Hotelfachschüler und im Sommer für die Sommerkurs-Teilnehmer. Es handelt sich dabei im Jahr immer um ca. 50 bis 60 Schüler. Eine große und zeitraubende Aufgabe, die er mit Geschick und bekannter Freundlichkeit bravourös erledigt. Außerdem betreut er oft die Schülergruppen bei deren Nachmittagsprogrammen.

Mit einer kleinen Bensheimer Wandergruppe organisiert Volker Exkursionen in der Gegend um Riva del Garda, zusammen mit italienischen Freunden. Da kommt ihm zugute, dass er sehr gut italienisch spricht.

Sobald die vielen Aktivitäten ihm das erlauben, hält er sich oft und für längere Zeit in Riva del Garda auf und pflegt dort seine vielen Freundschaften.

Aber zu all den Aktivitäten hat sich im vergangenen Jahr eine weitere dazu gesellt: der Weihnachtsmarkt. In Riva hatte er den entsprechenden Wein besorgt, und mit dem dazugehörigen Rezept für trentiner Glühwein gewappnet, suchte er mich auf, und gemeinsam bereiteten wir den "Vin Brulé" zu - sicherheitshalber auf unserer Terrasse - denn flambieren ist nicht ohne, aber das Resultat war sehr gut. Dann sind wir 2 Tage lange gemeinsam die Gemüse einkaufen gegangen. Bei der Zubereitung der Suppen war er selbstverständlich dabei. Und schließlich, während der vier Tage der Standbetreuung, amtierte er von morgens bis abends im Hintergrund: Suppen aufwärmen und mit Kräuter verfeinern, Vin Brulè ansetzen und flambieren und so weiter. Nicht immer konnten wir ihm dabei behilflich sein. Volker hat Großartiges geleistet. Wir danken Dir ganz herzlich und wünschen, dass Du uns erhalten bleibst - so wie Du bist.

Mitglied des Jahres 2017 ist Peter Flohr

Jedes Jahr wählt der Vorstand das Mitglied des Jahres, dem wir damit – stellvertretend für alle Vereinsaktiven – eine besondere Anerkennung aussprechen wollen. In diesem Jahr entschieden wir uns für: Peter Flohr.

Peter Flohr gehört seit 20 Jahren unserem Verein an. Von Beginn an haben er und seine Frau Erika sehr aktiv am Vereinsleben teilgenommen, sei es bei Reisen, Ausflügen, Festen, sei es auch als wertvolle Helfer. Berühmt sind seine brillanten Filme, die er bei Reisen angefertigt hat: die passende Musik, zu den richtigen Szenen zusammengeschnitten, und mit einem kundigen aber auch humorvollen Text versehen. Schöne Erinnerungen, die viele Mitreisenden erfreut haben, und die sie als Erinnerung behalten haben.

Seit vielen Jahren ist er ein wichtiges Mitglied im Kulturausschuss. Dabei fungiert als ein richtiger Joker, denn er kann so gut wie jede Aufgabe erledigen: Aufbauen, Abbauen bei Festen, wenn nötig, auch Stühle stellen, Beamer bedienen, Einkäufe erledigen, Mitkochen bei den Suppen, Etiketten schreiben und sogar Protokolle anfertigen, wenn Not am Mann ist. Außerdem darf ich nicht vergessen zu erwähnen, dass Peter ein Praktiker ist, der sich mit Können und Fantasie an die Lösung eines Problems dranmacht. Legendär ist das Beispiel mit der Sackkarre, die er passgenau für den Transport unserer Weinkisten umgebaut hat. Mit diesem wertvollen Unikat, von dem er kurz nach dessen erstem Einsatz eine Kopie nachbauen musste, da uns das Original geklaut worden war, sind wir jetzt in der Lage mit viel weniger Aufwand, gefahrloser und relativ einfach unsere Weinkisten von A nach B zu karren.

Oft hört man Peter schon, bevor man ihn sieht. Aber alle, die Ihn kennen, werden bestätigen, dass er trotz seiner starken, volltönenden und sonoren Stimme nicht aufdringlich, sondern ausgesprochen angenehm wirkt. Er fügt sich sehr gut in die jeweilige Arbeitsgruppe ein und erledigt seine Aufgaben mit viel Fleiß, Umsicht, Zuverlässigkeit. Er wird auch als sehr angenehmer Kamerad hoch geschätzt.

In Kürze gesagt: Peter wir sind sehr froh, Dich bei uns zu haben. Wir danken Dir herzlich für die geleistete Arbeit und hoffen, dass Du uns im Rahmen Deiner Möglichkeiten auch weiterhin, zusammen mit Deiner lieben Erika, unterstützen mögest.

zurück