Deutsch-Italienischer Freundeskreis
Bensheim-Riva del Garda

Notizen aus der Partnerstadt

Welche Themen sind in Riva del Garda momentan interessant? Wie läuft das städtische Leben ab? Und was gefällt oder missfällt? Diese und viele andere Fragen geht Herr Dr. Scherf nach. Er berichtet in unregelmäßigen Abständen zu Themen aus Riva del Garda und Umgebung. Im Fokus:

Die "Befana mit den Flossen" hat die Kinder in Riva beschenkt

Erstaunlich, wie sehr der Gardasee den Blickwinkel der Menschen in Riva bestimmt: dort kommt die Befana nicht -wie anderswo in Italien- durch die Lüfte, sondern sie taucht auf aus dem See, um die Kinder mit Geschenken zu beglücken.

So geschehen zum 21.Mal am 6.Januar 2016, als die Befana in Taucherausrüstung an der Piazza Catena an Land stieg und dort ihr Befana-Kostüm vervollständigte, mitsamt Besen. Dann begab sie sich zu der nahen Arkadenhalle des Rathauses, wo Musik und der Beifall von ca. 5000 (!) Neugierigen sie begrüßte. Unverzüglich machte sich die "Befana mit den Flossen" daran, 1450 Geschenktüten an die anwesenden Kinder zu verteilen - eine Aufgabe, mit der sie bis zum Einbruch der Dunkelheit zu Gange war!

Der Landgang der Befana hat mittlerweile Volksfestcharakter und wird in erster Linie vom Comitato Befana Subacquea organisiert; aber zahlreiche weitere Organisationen helfen mit, z.B die Alpini Riva, die Vigili del fuoco Riva,Pro San Tomaso, der Taucherclub Riva usw.

(nach: L'Adige 06/01/2016)

Das Wasserkraftwerk in Riva bald für Besucher zugänglich

Die "L'Adige"-Redaktion hat jüngst eine für Riva sensationelle Neuigkeit erfahren: die "Centrale Idroelettrica", die überdimensionierte Architektur am W-Ufer des Hafens, wird ab März 2016 zur Besichtigung freigegeben werden! Das Energieunternehmen ‚Dolomiti Energia' will das Wasserkraftwerk - im Rahmen seines Programms ‚Dolomiti Hydrotour'- zugänglich machen für geführte Besichtigungen.

Freilich werden nicht alle Winkel der Anlage zugänglich sein, denn schließlich ist diese noch voll in Funktion. Aber die Tour wird eine Strecke von 500 m umfassen und die Besucher auch 120 m tief in die Felsen hineinführen. Gerade für die Einwohner von Riva geht der langgehegte Wunsch in Erfüllung, dieses geheimnisvolle Bauwerk (1926 erbaut; Architekt: Giancarlo Maroni) einmal von innen sehen zu können. Allerdings für einen Eintrittspreis von stolzen 15 Euro!

(nach: L'Adige 15/01/2016)

zurück