Deutsch-Italienischer Freundeskreis
Bensheim-Riva del Garda

Tagesfahrt nach Trier - "Konstantin der Große"

Plakat der Ausstellung
Plakat der Ausstellung "Konstantin der Große". (Abbildung: Museum)

Der Besuch der großen Landesausstellung "Konstantin der Große" in Trier gliedert sich in drei Teile:

Im ersten Teil wird die Gruppe die Ausstellung "Konstantin und die Christen" im Bischhöflichen Dom und Diözesan-Museum besuchen.
Als Konstantin 312 den Christengott zu seinem Schutzgott erklärte, fällte er eine Entscheidung von ungeheuerer Tragweite. Nicht nur erhob er die Christen damit zur gleichberechtigten Religion im Reich (Konstantin selbst verehrte weiterhin Sol, den Sonnengott), sondern er sicherte sich auch besonderen Einfluss auf die junge Religion - ein Vorgang, der seitdem für Konflikte zwischen Kirche und Staat auf Jahrhunderte hinaus sorgte. Die Ausstellung wird dieses Thema mit hervorragenden Dokumenten illustrieren.

Nach der Mittagspause wird die Gruppe zum "Rheinischen Landesmuseum" gehen, um dort "Konstantin als Herrscher des römischen Imperiums" zu begegnen. Eindruckvolle Zeugnisse zur Biografie des Kaisers, vor allem aber reiche und schöne Beispiele der Kunst dieser zeit werden das Thema in unvergesslicher Weise illustrieren. Am Ende des Rundgangs wird sich jeder sein Bild von der persönlichkeit dieses Kaisers, Politikers und Menschen machen können.

Der dritte Teil dieses Besuchs besteht in eine abendlichen Spaziergang zu einigen architektonischen Zeugnissen der zeit Konstantins und seiner Nachfolger: Dom, Kaiserthermen, Basilika, Porta Nigra. Damit soll, unter besonderer Beleuchtung, noch einmal der Geist und der imperiale Wille des Mannes erlebbar gemacht werden, dem das Interesse der Gruppe an diesem Tag galt.

Mehr zur Ausstellung gibt es im Internet unter: www.konstantinausstellung.de.

Georg Drinnenberg.

zurück