Deutsch-Italienischer Freundeskreis
Bensheim-Riva del Garda

Im Schatten des Vesuvs: Samstag, 21. Oktober

Kreuzgang mit Majolikaauskleidung

Um 8 h 45 brechen wir auf in die Altstadt. Wir beginnen beim Platz Il Gesù und der hinter einer Palastfassade der Renaissance entstandenen Barockkirche der Jesuiten. Doch ist die Kirche gerade "in restauro". Länger beschäftigen wir uns mit der Kirche Santa Chiara und dem dazugehörenden Klarissenkloster. Pina berichtet vom Schicksal einer Königstochter Giovanna. Der Kreuzgang mit seiner Majolikaauskleidung erregt dann unser Interesse.

Die nächste Besichtigung gilt der Capella di San Severo mit dem von einem aus Marmor ausgehauenen Leichentuch und Netzen aus demselben Material. Durch die sehr belebte 6 Meter breite Via decumana geht es schließlich zum Dom San Gennaro. Schwerpunkt unserer Besichtigung ist dabei das Baptisterium und die Capella Santa Restituta.

Auf dem Weg zum Dom

Wir essen zur Mittagspause - sie ist für jeden freigestellt - zum Teil wieder eine echte neapolitanische Pizza Um 14 Uhr trifft sich die Gruppe, um in die Napoli sottoterranea hinunter zu steigen. Danach ist Freizeit, den viele zu Einkäufen nutzen. Doch wird dieses Vorhaben um 18 Uhr durch einen plötzlichen Regenschauer gestört. Der Regen, übrigens der einzige während unserer Reise, begleitete uns auch am Abend ins Hafengebiet zum Essen in einem echten Fischlokal. Es gab dort ein gutes Menu mit Meeresprodukten, doch verzögerten sich die Gänge dermaßen, dass wir erst nach Mitternacht auf nassen Straßen zum Hotel zurück marschierten.

zurück  weiter