Beedenkirchen - Unser Dorf

(Fotos, Inhalt und Gestaltung: Johnny Glover)

Durch einen Gemeindevertrag vom 30. Oktober 1971 wurde Beedenkirchen in die Gemeinde Reichenbach eingegliedert. Seit der Gebietsreform vom 22. Dezember 1971 gibt es die Großgemeinde Lautertal, die dem Kreis Bergstraße (mit Kreisstadt Heppenheim) am westlichen Rand des Odenwalds in Hessen  angehört.

Beedenkirchen/Johnny Glover


Lautertal  erstreckt sich hauptsächlich entlang der Lauter an der Nibelungenstrasse zwischen Worms und Michelstadt (heute ein Teil der B47) und besteht aus 12 Dörfern mit der Gemeindeverwaltung in Reichenbach. Beedenkirchen liegt abseits dieser Hauptdurchgangsstrasse hinter Reichenbach auf einer Hochebene rund 300 m über den Meerespegel und ist vom Tal über eine kurvenreiche Strasse zu erreichen.

Das Dorf wurde schon im Jahre 1012 urkundlich ersterwähnt und hat eine sehr bewegende Geschichte erlebt. Trotzdem besitzt es kein Denkmal, kein Schloß oder der Gleichen.
Kirche Beedenkirchen/Johnny Glover Der Mittelpunkt des Dorfes bilden der Lindenbaum mit der ältesten Kirche in Lautertal  (siehe Bild), die 1624 - 1669 erbaut wurde und der alten nicht mehr verwendeten Schule mit Schulhof aus dem Jahr 1854.

Dazu gibt es dort zwei gut besuchte Gaststätten, einen Bäcker und einen Metzger. Einige Kleinbetriebe im Bereich Sanitär, Heizung, Steinmetz, Feinmechanik, Bau, Dachdecker etc. und eine große Druckerei sind auch dort zu finden.  Jedoch ist die Gegend sehr Landwirtschaftlich geprägt.

 

Beedenkirchen/Johnny Glover
Die Dorflinde

Beedenkirchen/Johnny Glover

Ehemaliges Schulhaus (Felsenberg Museum)


Beedenkirchen/Johnny Glover

Aufnahme: Johnny Glover

 

Als einer der Naturanziehungspunkte von Lautertal ist das Felsenmeer, das sich unten von Reichenbach auf einem steilen Hang 800m zum Felsberg (500m üM) erstreckt. Am großen Parkplatz in Reichenbach befindet sich der Haupteingang des Geoparks mit einem Informationszentrum.

Rundherum gibt es unzählige leichte und auch schwierigere Spazierwege, meistens im von mächtigen Buchenbäumen bewachsenen lichten Wald. Das Felsenmeer selbst kann erklettert werden, was für die jüngeren Besucher sehr viel Spaß macht (aber leider manchmal für die Feuerwehr einen Einsatz bedeutet!). Vom kleinen Parkplatz am Ortseingang von Beedenkirchen aus kann man das Felsenmeer auf halbe Höhe leicht zu Fuß erreichen.

Aufnahme: Johnny Glover

 

 

 

 

Im Felsenmeer gibt es viele Erinnerungstücke aus der Zeit der Steinbearbeitung, wie z.B. auch aus der Römerzeit. Am Kiosk gibt es die Riesensäule als Überbleibsel dieser Vergangenheit.