Chronik - TSF 1964

(Verfasst und gestaltet von Johnny Glover)

 

Nach jahrelange Bemühungen und Notlösungen (ein umgebauter LKW wurde 1955 von der Wehr in Dienst gestellt) war es am 5. Dezember 1964 endlich soweit. Der Feuerwehr Beedenkirchen unter Leitung von Ortsbrandmeister Heinrich Kaffenberger wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) feierlich übergeben.

 

Das Grundfahrzeug (ein Ford Taunus Transit 1250) und die feuertechnische Ausrüstung wurden im Juli 1964 beim Fahrzeughaus Franz Blust in Lorsch bzw. bei der Firma Albert Ziegler in Giengen/Brenz bestellt (siehe: Kopien der Rechnungen).

 

Bild: Koepff Dabei handelte es sich um einen Transporter von Ford, der Baureihe TT 1250 (den ersten Transit - siehe Fahrzeugbeschreibung), der mit einer neuen Tragkraftspritze (TS) von Ziegler und einer zweiteiligen Leiter ausgestattet war.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt hat die Feuerwehr ihre Gerätschaft in einem Tragkraftspritzenanhänger, der im Bedarfsfall von einem Schlepper gezogen wurde, transportieren müssen.

 

Leider wurde früher im gleichen Jahr das Gerätehaus (Spritzenhaus) in der Hechlergasse von der Gemeinde abgegeben, weshalb die Feuerwehr im Wirtschaftsgebäude des ehemaligen Bauernhofes Peter eine vorübergehende (letztenendlich über 10 Jahre!) Unterkunft fand.