Newletter #2 - 2013

Autumn 2013

Dear friends and friends of our circle of friends,

As many members of our circle of friends have already experienced, the tea culture still plays a major role for the British. Visiting German Guests have often drank tea as the last beverage in the evening, and vice versa British guest here ask to drink a tea at the end of the day too . Although not many get an early morning 'tea', as a treat served in bed, many will have been served the famous 5 o'clock tea (well known even in Asterix books).

Therefore, we’ve had the idea for a while to celebrate teatime here in Bensheim and thus the offer of a tea-time gettogether outside of our usual programme.  As is sometimes the case , the planning took time, but then a 'Teatime' was successfully set up and a date agreed, and the tea shop 'Teatime’s' shop window was decorated with a poster advertisement in time for the Winzerfest wine festival. The members were informed, flyers distributed and the event was to be announced in the press.

However it was such a resounding hit that all the possible 28 places were sold out within a short time. We have been completely overwhelmed by the response. We like that on the one hand, but on the other hand we have a bit of a bad conscience about our members who can no longer takepart.

We promise without delay after the forthcoming first Tea-Time to find a new date and then let our members know first.

"High Tea“, as it is called in English is something to eat in the afternoon, which is larger than the afternoon tea, but smaller than evening dinner.

According to tradition, this tradition goes back to Anna , Seventh Duchess of Bedford (1783-1857) . The Duchess decided one day, that the time between lunch and dinner is too long to enjoy life without eating. So tea was served with all kinds of snacks. So far so good? Far from it ! There are huge differences, ranging from names across regions, social classes and what is served and where and when. For example, for many tea means a proper meal when they come home from work, including meat , potatoes and two ‘vedge’ (vegetables) or salad served at the table, which differs from ' high tea ' and or Afternoon Tea because the latter were taken sat on chairs or sofas. All these differences and different insights are remarkable.

So we would like to introduce you our version of 'high tea':

2 different teas, sandwiches, scones with clotted cream and homemade jam, and pralines and fruit tarts.

The whole event costs 19.50 €, lasting from 16.00 to 19.00 and probably the next event will again take place at the tea shop Teatime.

We will let you know as soon as a further date is fixed.

More activities:

Another event that we had planned and published in the last newsletter and in the newspaper, was an England trip in early October. Unfortunately due to the low take up and participation we have had to cancel . If you to have ideas and / or comments, please contact us.

The next Whisky Tasting (now for the 6th time!) will take place on 2 November at the Faktorei. We trust you're informed about our regular meetings at, Let's Talk English 'and ' Talk and Eat '. If not, we have a home page, and as you see we're on facebook or call at the 06251 / 848600

The next meeting 'Let 's Talk English ' ( 29.10. , 20.00Uhr ) will be this time at the Faktoreikeller (Bürgerwehrbrunnen). In two travelogues (Rebecca Ottiger und Kristina Polek) will talk about Dublin and the north of Ireland and its’ people and history with the help of photographs.

This brings us to our events next year, with the Hessentag taking up the largest share.

To ensure we sell Guinness for 10 days during Hessentag we need as many helpers as possible. Since the opening times are from 10:00 until 24:00 (or 01:00) , we need to staff at least 420 hours.

So if you have time and desire to help us, please contact Jürgen Jojade, Tel : 06251 848600, Email : fk-be@jopol.net


To conclude a request for information.

An essential part of twinning is mutual visits, and getting to know people at a guest family. Unfortunately, we don’t know who’s prepared to take guests at the moment.

For this reason, if you’re interested in taking guests, let us know without committing to anything.

In each specific case, we clarify together which host available and suitable for each guest. If you want to take guests, normally the following is usual:

- Bed and breakfast as well as joining in most meals taken at home.

- If you live outside Bensheim , helping guests to reach Bensheim to participate in the activities we offer, to which you are of course invited.

This can be done either by providing information about local transport, dropping the guests off, or by a combination of both.

What trips or activities you do in addition with guest, is at your discretion.

German hosts as a matter of politeness then get priority for places when we visit Amersham.


Leony Blank-Eknayan
Chairperson


Liebe Freundinnen und Freunde unseres Freundeskreises,

wie zahlreiche  Mitglieder unseres Freundeskreises schon erlebt haben, spielt die Teekultur auch heute noch bei den Engländern eine große Rolle. Beherbergte Gäste haben oft als letztes am Abend noch einen Tee getrunken und umgekehrt wurde der auch drüben angeboten. Den ‚early morning tea‘, der am Bett serviert wird, haben aber wahrscheinlich nicht viele serviert bekommen. Bekannt bei uns allen (bis hinein in Asterix Hefte) ist aber der ‚5 o’clock tea‘.

Deshalb gab es auch schon lange die Idee, diesen irgendwie hier in Bensheim zu zelebrieren und damit unseren Mitgliedern ein ‚event‘ außerhalb unserer üblichen Aktivitäten zu bieten. Wie das immer so ist, hat die Realisierung Zeit in Anspruch genommen, aber dann wurde mit ‚Teatime‘ erfolgreich verhandelt und ein Termin vereinbart. Ein Schaufenster wurde pünktlich zum Winzerfest dekoriert und die Veranstaltung vorgestellt. Danach sollten die Mitglieder informiert, Flyer verteilt und die Veranstaltung in der Presse  angekündigt werden.

Es gab aber einen so durchschlagenden und vor allen Dingen schnellen Erfolg bei den Anmeldungen, dass die möglichen 28 Plätze innerhalb kurzer Zeit ausgebucht waren. Wir sind von der Resonanz völlig überrumpelt worden. Das gefällt uns zwar einerseits, andererseits haben wir aber ein schlechtes Gewissen unseren Mitgliedern  gegenüber, die dadurch nicht mehr zum Zuge kamen.

Wir versprechen aber, sofort nach dem 1. Mal einen neuen Termin zu finden und den dann als allererstes unseren Mitgliedern kundzutun.

“High Tea“, so nennt man im Englischen eine Mahlzeit am Nachmittag, welche größer als der Fünfuhrtee, aber kleiner als das abendliche Dinner ist.

Der Überlieferung nach geht diese Tradition auf Anna, Seventh Duchess of Bedford (1783-1857) zurück. Die Duchess beschloss eines Tages, die Zeit zwischen Lunch und Dinner sei zu lang, um ohne Nahrungsaufnahme das Leben genießen zu können. So wurde Tee mit allerlei Snacks serviert. So gut, so einfach? Weit gefehlt. Es gibt immense Unterschiede, angefangen vom Namen über Regionen, gesellschaftliche Schichten und das, was wo serviert wird. Zum Beispiel bedeutet(e) High Tea für die working class eine Mahlzeit, wenn sie von der Arbeit kamen, die auch kaltes Fleisch, Kartoffeln und Gemüse oder Salat einschloss und am Tisch eingenommen wurde, woraus auch eine Unter-scheidung von ‚High Tea‘ und ‚Afternoon Tea‘ hergeleitet werden kann, denn der letztere wurde auf Sesseln oder Sofas sitzend eingenommen. Über all diese Unterschiede und verschiedene Erkenntnisse kann man sich vermutlich lange interessiert austauschen.

Hier möchten wir ihnen unsere Version des ‚High Tea‘ vorstellen:

2 verschiedene Tees, sandwiches, scones und clotted cream mit hausgemachter Marmelade, sowie Pralinès und Obsttörtchen  

Das Ganze kostet19,50€,  dauert von 16.00 bis 19.00Uhr und wird wahrscheinlich  wieder im Teatime stattfinden.

Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir sie darüber informieren.

Weitere Aktivitäten

Eine andere Veranstaltung, die wir geplant und im letzten Newsletter und in der Zeitung veröffentlicht hatten, war eine Englandfahrt Anfang Oktober. Diese haben wir leider wegen zu geringer Beteiligung absagen müssen. Wenn Sie dazu Ideen und/oder Anmerkungen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Das nächste Whiskytasting (mittlerweile das 6.) findet am 2. November im Faktoreikeller statt.

Über unsere regelmäßigen Treffen wie ‚Let’s Talk English‘ und ‚Talk and Eat‘ sind sie ja sicher informiert. Falls nicht, wir haben eine homepage, sind auf facebook oder rufen sie die 06251/848600 an.

Das nächste Treffen der ‚Let’s Talk English‘ Runde (29.10., 20.00Uhr) findet diesmal im Faktoreikeller (Bürgerwehrbrunnen) statt. Im Rahmen von zwei Reiseberichten (Rebecca Ottiger und Kristina Polek) über Dublin und den Norden Irlands wird anhand von Bildern das Land mit seinen Menschen und seiner Geschichte vorgestellt.

Damit wären wir bei Veranstaltungen im nächsten Jahr, wovon der Hessentag mit Sicherheit den größten Raum einnimmt.

Um in den 10 Tagen des Hessentages den Verkauf von Guinness etc. sicherzustellen, benötigen wir möglichst viele Helfer. Da die Öffnungszeiten täglich von 10:00 Uhr bis 00:00 (bzw. 01:00) Uhr sind, müssen wir für mindestens 420 Stunden Personal zur Verfügung haben.

Wenn sie also Zeit und Lust haben, uns zu helfen, wenden sie sich bitte an Jürgen Jojade; Tel.:06251 848600; Email:fk-be@jopol.net


Zum Schluss noch eine Bitte in eigener Sache.

Ein wesentlicher Bestandteil einer Städtepartnerschaft ist der gegenseitige Besuch, das persönliche Kennenlernen anderer Menschen durch die Aufnahme als Gast in der eigenen Familie. Leider wissen wir nicht, wer dazu bereit ist.

Aus diesem Grund liegt diesem Newsletter ein Fragebogen bei. Wenn sie bereit sind, Gäste aufzunehmen, füllen sie ihn bitte aus und schicken ihn zurück.

Sie verpflichten sich damit zu nichts.

Im konkreten Fall kommen wir dann auf sie zu und klären mit ihnen gemeinsam, ob sie als Gastgeber zu Verfügung stehen. Wenn sie Gäste aufnehmen möchten, sollten sie zu folgenden Leistungen bereit sein:

- Übernachtung mit Frühstück, sowie Teilnahme an allen Mahlzeiten, die in ihrer Wohnung/Haus eingenommen werden.

- Wenn sie außerhalb Bensheims wohnen, sollten sie es ihrem Gast ermöglichen, Bensheim zu erreichen, um an den von uns angebotenen Aktivitäten teilzunehmen, zu denen sie selbstverständlich ebenfalls eingeladen sind.

Dies kann entweder durch Informationen über den Nahverkehr, durch ihren Transfer oder durch eine Kombination von beiden geschehen.
Ob und was sie darüber hinaus mit ihrem Gast unternehmen, liegt in ihrem eigenen Ermessen.

Möchten Sie selbst einmal Amersham besuchen, werden Sie als Gastgeber selbstverständlich mit Vorrang behandelt.


Leony Blank-Eknayan
Vorsitzende