Pressespiegel des Heppenheimer Geschichtsvereins

Spannende Zeitreise

1250 Jahre Heppenheim: Karl Härter berichtet über den Weg in die Moderne

HEPPENHEIM. Es kamen wieder nahezu hundert Zuhörer, als am Donnerstag auf Einladung der Stadt Karl Härter ein weiteres Mal über Heppenheims Geschichte sprach. Knapp die Hälfte des im Kurfürstensaal versammelten Publikums rekrutierte sich dabei aus Mitgliedern des Verkehrs- und Heimatvereins, der seine Hauptversammlung im Winzerkeller zeitlich und örtlich so gelegt hatte, dass im unmittelbaren Anschluss an die Tagesordnung den Ausführungen des Historikers gefolgt werden konnte.

Karl Härter enttäuschte seine Zuhörer auch diesmal nicht. Knapp und prägnant und unterlegt mit zahlreichen Fotos und Grafiken nahm er die historisch interessierten Heppenheimer mit auf eine ebenso informative wie auch spannende Zeitreise, die im Übergang des einstigen Oberamts Starkenburg ans Großherzogtum Darmstadt (1803) ihren Ausgangspunkt hatte. „Heppenheims Weg in die Moderne“, so der offizielle Vortragstitel, war gepflastert mit vielen Schwierigkeiten wirtschaftlicher Art, aber auch mit einem blühenden Vereinsleben. Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71 sowie die beiden großen Weltkriege (1914 bis 1918 und 1939 bis 1945) machten viele Hoffnungen und Bemühungen zunichte. So war denn auch in Härters Vortrag viel von Not, Armut und Entbehrungen die Rede, aber auch von Aufbruchstimmung, die sich insbesondere im demokratischen Neuaufbau 1945 Bahn verschafft hatte. Herzlicher und lange anhaltender Applaus für den Referenten.

Zu der Veranstaltung hatte eingangs Gerhard Kasper in seiner Funktion als Beauftragter für die Feierlichkeiten zum 1250. Stadtjubiläum begrüßt. Dass jedem Besucher beim Betreten des Kurfürstensaals ein Glas Wein eingeschenkt wurde, wollte Kasper dabei nicht fehlinterpretiert haben. Karl Härter sei eher bekannt dafür, dass er keine „trockenen Vorträge“ halte. Angestoßen werden durfte auf einen gelungenen Abend, mit dem die Reihe der Vorträge indes noch nicht abgeschlossen ist.

Am 13. Oktober (Donnerstag) um 19.30 Uhr lädt der Geschichtsverein ins Hotel „Schlossberg“ ein, wo erneut Karl Härter und dazu noch Manfred Bräuer zum Thema „Heppenheim und Umgebung in historischen Karten“ sprechen werden.

Quelle: Echo-online, fk, 24.09.2005

Dr. Karl Härter bei seinem Vortrag

Dr. Härter

Photo: Manfred Bräuer

nach oben
zum Pressespiegel
Home

Zuletzt aktualisiert am 24.09.2005