Der Heppenheimer Geschichtsverein lädt ein:

Donnerstag, 13. Oktober 2005, 19.30 Uhr
Hotel Schloßberg in Heppenheim

Vortrag: Heppenheim und Umgebung in historischen Karten

Dr. Karl Härter und Manfred Bräuer zeigen an Hand einer Auswahl von historischen Karten die politische und räumliche Entwicklung Heppenheims. Die ältesten Karten stammen aus dem 16. Jahrhundert, der Schwerpunkt der Präsentation liegt im Zeitraum vom 17. bis Anfang 19. Jahrhundert.

anschließend Mitgliederversammlung

Heppenheim um 1880

Heppenheim um 1880

Reproduktion: Manfred Bräuer

Pressemitteilung:
Historische Karten
Geschichtsverein: Mitgliederversammlung und öffentlicher Vortrag am Donnerstag

HEPPENHEIM. Zu seiner Mitgliederversammlung lädt der Heppenheimer Geschichtsverein ein. Das Treffen beginnt am Donnerstag (13.) um 19.30 Uhr im Heppenheimer Hotel "Schlossberg". Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorsitzenden, des Rechners und der Kassenprüfer. Außerdem gilt es einen neuen Vorstand zu wählen. Beim Heppenheimer Geschichtsverein ist es Tradition, dass bei seiner Mitgliederversammlung ein interessanter Vortrag auf dem Programm steht. So ist es auch in diesem Jahr. Bevor sich die Vereinsmitglieder zu den Regularien treffen, steht der Vortrag "Heppenheim und Umgebung in historischen Karten" auf dem Programm, zu dem interessierte Bürger eingeladen sind. Karl Härter und Manfred Bräuer zeigen anhand einer Auswahl historischer Karten die politische und räumliche Entwicklung Heppenheims.
Natürlich werden diese Karten entsprechend präsentiert. Historische Karten sind wertvolle Zeitdokumente. Die systematischen grafischen Landschaftsbeschreibungen wurden meist aus militärischen Gründen angefertigt und dienten dem besseren Verständnis der räumlichen Zusammenhänge. Anhand dieser früheren topografischen Aufnahmen können Veränderungen der Landschaft, entstanden durch Kriege, Reformen, die Industrialisierung oder Bevölkerungswachstum, anschaulich nachvollzogen werden.
Über diese informierende Nutzung hinaus sind die aufwendig per Hand erstellten historischen Karten, besonders die kolorierten Exemplare, dekorative Kunstwerke, die immer wieder die Blicke auf sich ziehen. Die ältesten Karten stammen aus dem 16. Jahrhundert. Der Schwerpunkt der Präsentation liegt im Zeitraum vom 17. bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts. Mit diesem Vortrag leistet der Heppenheimer Geschichtsverein einen weiteren Beitrag zu Stadtjubiläum, heißt es abschließend.

e - 8.10.2005

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 10.04.2007