Pressespiegel des Heppenheimer Geschichtsvereins

Christliche Denkmäler und sakrale Gebäude
Tag des offenen Denkmals: Führung zu sakralen Gebäuden in Heppenheim

HEPPENHEIM. Am Sonntag (9.) - dem Tag des offenen Denkmals - bietet der Heppenheimer Geschichtsverein zusammen mit dem Museum der Kreisstadt eine Führung zu christlichen Denkmälern und sakralen Gebäuden an. Treffpunkt ist der Heppenheimer Markplatz, auf dem die Führung um 14 Uhr beginnt. Lucia Frank und Karl Härter werden anhand des 1914 entstandenen "Lageplans der christlichen Denkmäler auf den Straßen in der Stadt Heppenheim" Kapellen (Marienkapelle und Maria-Hilf-Kapelle Bensheimer Weg), Standbilder, Marienstatuen und Bildstöcke ansteuern.

Dabei werden religions- und kulturhistorische Hintergründe dieser in Heppenheim noch immer vorhandenen, aber häufig übersehenen und auch von Zerstörung bedrohten Denkmäler erläutert. So sind die Gründe, die zur Aufstellung oder Stiftung führten, häufig in Vergessenheit geraten, und die Standorte der Denkmäler sind oft nicht mehr die alten. Auch auf die kunsthistorische Bedeutung und die Nutzung in der religiösen Alltags- und Volkskultur soll eingegangen werden. Die Führung endet nach etwa eineinhalb Stunden mit der Besichtigung der evangelischen Heilig-Geist-Kirche an der Darmstädter Straße, um die letztlich bis 1556 zurückreichende evangelische Tradition ebenfalls in den Blick zu nehmen.

Starkenburger Echo, echo-online, e - 5.9.2007

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 5.9.2007