Pressespiegel des Heppenheimer Geschichtsvereins

Karl Härter bleibt an der Spitze
Geschichtsverein: Vorstand nach Wahl weitgehend unverändert - Immer mehr Zusammenarbeit mit anderen Vereinen

"Unser Verein hat gute Arbeit geleistet." Mit dieser Feststellung beendete der Vorsitzende des Heppenheimer Geschichtsvereins, Professor Karl Härter, seinen Vorstandsbericht für das Jahr 2009. Er konnte in der Tat zahlreiche Aktivitäten und Erfolge des Vereins präsentieren. Höhepunkt war die Feier zum 50-jährigen Vereinsjubiläum. Daneben gab es aber auch noch zahlreiche andere Gelegenheiten, bei denen sich der Verein engagierte. Härter nannte in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, als es darum ging, auf dem Gelände der ehemaligen Synagoge eine Neubebauung zu verhindern. Mittlerweile steht das Gelände unter Denkmalschutz.

An die Opfer des Gefechts bei Heppenheim von 1849 erinnert nunmehr eine Gedenktafel im Stadtpark, die gemeinsam mit den Altstadtfreunden erstellt wurde. Bei ihrer Einweihung kamen neben vielen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auch der Hessische Rundfunk, der in einen kurzen Beitrag über die Enthüllung der Tafel in der Hessenschau berichtete. Auch bei der Arbeitsgruppe Kurmainzer Amtshof arbeitet der Verein intensiv mit und hat sich zum Beispiel bei den "Engelspostkarten" engagiert.

Ebenso gut klappt die Zusammenarbeit mit dem Erbacher Heimat- und Verschönerungsverein, mit dem eine gemeinsame Wanderung von der Mündung zur Quelle des Erbachs unternommen wurde. Auch beim Tag des offenen Denkmals beteiligte sich der Verein zusammen mit den Altstadtfreunden und führte zu "Historischen Orte des Genusses" in Heppenheim.

Daneben engagierte sich der Verein auch in der Kulturgemeinschaft Heppenheim, bei der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine im Kreis Bergstraße, half beim Jubiläum Wald-Erlenbachs mit Beiträgen und Bildern zum Gelingen des Festbuches. Auch bei der Flurneuordnung am Schlossberg ist er nach wie vor engagiert.

Der Heppenheimer hat nun in seinem Raum im Haus der Vereine seine Bücherei aufgestellt. Aus dem Nachlass des verstorbenen Ehrenmitglieds Adam Katzenmayer konnte der Buchbestand erheblich erweitert werden. Rolf Geiger und Günther Hopf betreuen die Bibliothek und haben den Bestand erschlossen. Auch im Internet ist der Verein dank der Aktivitäten des Vorstandsmitgliedes Manfred Bräuer vertreten. Der Geschichtsverein gibt nach wie vor die Heimatbeilage des Starkenburger Echos, "Die Starkenburg" heraus. Artikel, so Härter, gibt es genug, es könnten aber mehr werden.

Rolf Geiger gab den Kassenbericht und konnte trotz der Jubiläumsfeier auf einen erfreulichen Kassenbestand verweisen. Geiger bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den zahlreichen Spendern, besonders bei der Sparkasse Starkenburg und der Firma Röhrig. Die Kassenprüfer Georg Niedermayer und Richard Lulay hatten die Kasse geprüft und keine Beanstandungen gefunden, so dass sie die Entlastung der Kassenführung und des Vorstandes beantragten. Diese wurde dann erteilt.

Die anschließenden Neuwahlen brachten keine großen Veränderungen. Vorsitzender bleibt Karl Härter, Dieter Schnabel sein Stellvertreter. Für die Finanzen zeichnet Rolf Geiger verantwortlich und Hans Joachim Büge ist weiterhin Schriftführer.

Die Beisitzer verstärkt André Rittersberger, der sich in der Publikationstätigkeit des Vereins engagieren möchte. Andrea Falk, Lucia Frank, Manfred Bräuer und Volker Scheller wurden in ihren Beisitzerämtern bestätigt. Winifred Hörst und Kurt Voelcker übernahmen die Prüfung der Vereinskasse.

Auch 2010 plant der Geschichtsvereins viele Aktivitäten. So soll es wieder den Stammtisch "Heppenheimer Geschichte(n)" geben und einen historischen Sonntagsspaziergang auf den Spuren der Heppenheimer Kirchspielgrenze. Neben dem Besuch von Museen und Ausstellungen steht auch ein Besuch des Kirchenarchivs von Sankt Peter auf dem Programm. Schließlich wird sich der Verein mit den Altstadtfreunden und dem Museum wieder beim Tag des offenen Denkmals am 12. September beteiligen und zum Thema "Reisen" die Führung "Posthof, Halber Mond und Bahnhof: Auf den Spuren von Reisenden und Gästen in Heppenheim" anbieten.

Starkenburger Echo, echo-online, e - 27.4.2010

Vorstand 2010

Der Vorstand des Heppenheimer Geschichtsvereins 2010
v.l.: André Rittersberger, Rolf Geiger, Hans Joachim Büge, Manfred Bräuer, Dieter Schnabel, Volker Scheller, Andrea Falk, Dr. Karl Härter (es fehlt Lucia Frank,)

Photo: Friedel Jochum

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 27.4.2010