Pressespiegel des Heppenheimer Geschichtsvereins

Wurzeln des Erbacher Weinbaus
Auftakt am Samstag (3.) mit einem historischen Grenzgang

Natürlich jubelte auch der Erbacher Chronist Manfred Bräuer, nachdem die Nationalmannschaft mit dem 4:1 gegen England den Vorstoß ins Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft gepackt hatte - einerseits. Andererseits brachte der Erfolg von Jogis Buben die von ihm mit Akribie vorangetriebene Planung für den Grenzgang am Samstag (3.) durcheinander. Als der Termin für den historischen Exkurs festgelegt wurde, war noch nicht abzusehen, wie sich die Dinge in Südafrika entwickeln werden.

Manfred Bräuer sagt "Sorry", fügt aber gleichfalls hinzu, dass der Marsch durch ein interessantes Stück Geschichte auf jeden Fall stattfindet. Ums Fußballvergnügen bringen will er dabei aber niemanden.

Auf dass sich am Samstag Fernsehübertragung und Gemarkungsgang nicht ins Gehege kommen, bietet Bräuer jetzt eine auf eineinhalb Stunden abgespeckte Version an, in deren Mittelpunkt der Weinbau in Erbach stehen wird. Angesagt zu der Veranstaltung hat sich auch der Ehrenvorsitzende des Weinbauverbandes Hessische Bergstraße, Vinzenz Antes (Heppenheim). Wenn auch nicht so mit ihm abgesprochen, geht Bräuer davon aus, dass er Interessantes zum Thema beisteuern kann. Was den Bergsträßer Weinbau betrifft, ist Antes als "wandelndes Lexikon" bekannt.

Der Abmarsch an der Mehrzweckhalle ist auf 14 Uhr terminiert. Abgeschlossen wird der über Vordersberg und Annaruhe zum Wilhelmsplatz führende Grenzgang um spätestens 15.30 Uhr sein.

Danach können sich die Teilnehmer gemeinsam das um 16 Uhr beginnende Fußballspiel ansehen. "Unser Ortsbeirat macht dies möglich", wie Bräuer dankbar anerkennt. Der zweite Teil des Grenzgangs mit den Themen Backsteinbrennereien und der 225 Jahre alten Schulglocke soll dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Mit dem historischen Grenzgang wird gleichzeitig das diesjährige Dorffest eingeleitet, das am Samstag um 18 Uhr auf dem Platz gegenüber dem alten Schulhaus seinen Anfang nimmt. "Ich gehe fest davon aus", gibt sich Manfred Bräuer optimistisch, "dass wir bei dieser Gelegenheit auch auf den Sieg unserer deutschen Mannschaft anstoßen können".

Fortgesetzt wird das Fest am Sonntag (4.) mit dem um 11 Uhr beginnenden Frühschoppen. Begleitet wird das Beisammensein von dem unter der Leitung von Rolf Köhler stehenden Chor des Männergesangvereins Concordia. Im Laufe des Nachmittags wird der Kindergarten "Tatzelwurm" mit einem auf die kleinen Erbacher Mitbürger zugeschnittenen Programm seine künftigen Abc-Schützern entlassen.

Dass beim Dorffest niemand zu dursten und zu darben braucht, versteht sich von selbst. Das Helferteam der Ausrichter - namentlich der Ortsbeirat, der Förderverein Erbach sowie die Kindergartenleitung - bietet neben Grillspezialitäten eine reiche Auswahl an Kuchen nach Erbacher Hausfrauenart an. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken wird für die Instandsetzung des Glockenturms verwendet.

Starkenburger Echo, echo-online, fk - 30.6.2010

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 29.8.2010