Pressespiegel des Heppenheimer Geschichtsvereins

Heppenheim liest Büch(n)er
Literatur – Gemeinsame Reihe mit Geschichtsverein und Forum Kultur – Programm wird vorgestellt

„Am Donnerstag (20.) um 20 Uhr wird das Programm im Stiftungshaus Alte Sparkasse vorgestellt“, sagt Professor Karl Härter, Vorsitzender des Heppenheimer Geschichtsverein. In der einstündigen Veranstaltung präsentieren die Aktion „Heppenheim liest ein Buch“, der Heppenheimer Geschichtsverein und Forum Kultur die gemeinsame Veranstaltungsreihe. Daran beteiligen sich außerdem das Museum der Stadt Heppenheim und der DGB-Kreisverband Bergstraße als Kooperationspartner. Darüber hinaus wird auch das Buch „Die Orangen des Präsidenten“ des preisgekrönten, deutsch-irakischen Schriftstellers Abbas Khider vorgestellt.

Denn die Mehrdeutigkeit von „Heppenheim liest Büch(n)er“ ist Programm: Im Büchnerjahr beschäftigt sich Heppenheim mit dem bedeutenden südhessischen Literaten Georg Büchner, der als Exilschriftsteller mit humanen, sozialen und politischen Themen aktueller ist denn je. „Diese Aktualität Büchners transportiert der mehrfach ausgezeichnete, in Deutschland lebende Exilschriftsteller Abbas Khider faszinierend in die Gegenwart“, informiert Heide Wirth von der Aktion „Heppenheim liest ein Buch“. Darüber hinaus gehören Georg Büchner und seine Familie zur literarischen und historisch-demokratischen Kultur der Region.

Viele Ehrenamtliche ziehen an einem Strang

Gefördert wird die Veranstaltungsreihe von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Sparkassenstiftung Starkenburg: „Ausschlaggebend war für die Entscheidung des Vorstandes, das Vorhaben zu fördern, dass dabei zahlreiche Ehrenamtliche an einem Strang ziehen“, führte Jürgen Schüdde, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes aus.

Maßgeblich ist die Sparkassenstiftung für die Ausstellung zum Büchnerzyklus tätig. Diese ist vom 15. bis 19. September in der Hauptstelle der Sparkasse Starkenburg in Heppenheim zu sehen. Die Ausstellung macht auf 24 Tafeln mit Georg Büchner und seinem Wirken vertraut. Dargestellt werden sein literarisches, philosophisches und naturwissenschaftliches Schaffen sowie die familiären Hintergründe.

Schulklassen willkommen

Ebenso wird auf die Rezeption und das Nachwirken Büchners Werk eingegangen. Auch dem Wirken seiner begabten Geschwister wird Raum gegeben. „Wir freuen uns, wenn auch viele Schulklassen diese Ausstellung besuchen“, fügte Bereichsdirektor Karl-Heinz Neumann an.

Für die Ausstellung wurden auch zahlreiche Werke über Georg Büchner mit Mitteln der Sparkassenstiftung Starkenburg angeschafft und als Spende der Heppenheimer Stadtbücherei zur Verfügung gestellt. „Mehr als 15 neue Titel sind ab sofort bei uns ausleihbar“, erklärt Margit Vogel, verbunden mit dem Dank an die Sparkassenstiftung.

Starkenburger Echo / echo-online - 11. Juni 2013

Heppenheim liest Büch(n)er: Viele neue Bücher rund um Georg Büchner gibt es in Zukunft in der Bücherei der Stadt Heppenheim. Das Team um Organisatorin Heide Wirth (sitzend, links), die verantwortlich für die Aktion „Heppenheim liest ein Buch“ ist, lädt zur Vorstellung des aktuellen Programms am 20. Juni ein.

Foto: Sparkassenstiftung

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home