Der Heppenheimer Geschichtsverein informiert:

Freitag, den 24. November 2006
Gastvortrag von Manfred Bräuer und Dr. Karl Härter beim Heimat- und Kulturverein Lorsch
Als Lorsch noch einen See und einen Hafen hatte: Lorsch und Umgebung in alten Karten

Historische Karten sind wichtige Quellen, die uns Auskunft über die Vergangenheit geben können. Als systematische grafische Landschaftsbeschreibungen wurden sie meist aus herrschaftspolitischen, verwaltungsorganisatorischen oder militärischen Gründen angefertigt und zeigen die Veränderungen des historischen Raums wie die Einwirkungen von Kriegen oder infrastrukturellen Maßnahmen. Allerdings geben uns gerade alte Karten nicht immer ein exaktes Bild und werfen Fragen auf. Dies gilt auch für die historischen Karten, die seit dem 16. Jahrhundert Lorsch und Umgebung darstellen: Floss die Weschnitz tatsächlich süd-westlich an Lorsch vorbei und lag an ihrer Mündung in den Rhein ein Hafen, den das Lorscher Kloster nutzte? Wo lag der Lorscher See und reichte er tatsächlich bis nach Neuschloß? Wo verlief die Landwehr zwischen Bensheim und der Burg Stein und wo lag die Lorscher Heide, auf der im Dreißigjährigen Krieg eine blutige Schlacht stattfand? Diesen und weiteren Fragen werden Manfred Bräuer und Dr. Karl Härter - beide Mitglieder des Heppenheimer Geschichtsvereins - anhand zahlreicher alter Karten nachgehen und mit diesen verknüpfte historische Ereignisse erläutern, von denen auch Lorsch betroffen war. Mit modernen Präsentationstechniken werden historische Karten gezeigt, die zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert entstanden sind, die politische und räumliche Entwicklung Lorschs darstellen und auch neue Aufschlüsse über die Lorscher Geschichte geben. Denn mehrere Karten – beispielsweise detaillierte Darstellungen des Lorschers Sees und des Seehofs - waren bisher noch nicht bekannt und wurden von den beiden Referenten aus Archiven zusammengetragen. Am Lorscher Beispiel werden darüber hinaus Geschichte und Entwicklung der Kartographie erläutert und der Wert der Kartographie als Quellen auch für lokale und Heimatgeschichte deutlich gemacht.

Vermessungsingenieur Dipl. Ing. Manfred Bräuer ist Fachbereichsleiter beim Amt für Bodenmanagement Heppenheim
PD Dr. Karl Härter ist Rechtshistoriker am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte und lehrt Neuere und Neueste Geschichte an der Technischen Universität Darmstadt


Vorschau in der Presse --- Pressebericht 1 --- Pressebericht 2

Lorsch
Lorsch und Flusslandschaft

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 26.11.2006