Der Heppenheimer Geschichtsverein lädt ein:

Es klappern die Mühlen im Erbacher Tal
Geschichtsverein: Mitgliederversammlung mit interessantem Vortrag

"Mühlen im Erbacher Tal" ist der Titel des Vortrages von Manfred Bräuer auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Heppenheimer Geschichtsvereins. Sie findet am kommenden Freitag (24.) um 20 Uhr im Nebenzimmer des Winzerkellers im Kurmainzer Amtshof in Heppenheim statt.

Es ist Tradition des Heppenheimer Geschichtsvereins. dass seine Mitgliederversammlungen mit einem öffentlichen Vortrag beginnen, zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.

Im Anschluss daran erfolgt dann die Mitgliederversammlung. Im Jubeljahr des Vereins, er feierte im Februar seinen 50. Geburtstag, stehen keine Neuwahlen an. Nach dem Jahresbericht des Vorsitzenden, Dr. Karl Härter, folgt der Kassenbericht des Rechners Rolf Geiger, der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes.

Sodann stehen Aktivitäten und Planungen für das kommende Vereinsjahr auf dem Programm, das mit dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" seinen Abschluss finden soll.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Vortrag von Manfred Bräuer, der sich intensiv mit der Geschichte und den Geschicken der Mühlen im Erbacher Tal beschäftigt hat. Darüber hinaus hat er umfangreiches Bildmaterial zusammengetragen. Daraus hat Manfred Bräuer einen interessanten Vortrag zusammengestellt. Einst standen im Erbacher Tal fünf Mühlen. Sie sind bis auf eine alle verschwunden. Der Ausbau der Straße nach Mörlenbach bedeutete ihr bauliches Ende. Ihren Betrieb hatten sie schon viele Jahre vorher eingestellt. Einzelheiten dazu können die Interessierten bei dem Vortrag erfahren.

Erbacher Tal

Ein Blick vom Vordersberg auf den Ausgang des Erbacher Tales. Links unten sind die Gebäude der "Vockemühl" und dahinter die der "Mangemühl" zu erkennen. Beide Anwesen wurden im Zuge des Straßenausbaus abgerissen. Aufnahme: Büge-Archiv

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2009