Der Heppenheimer Geschichtsverein lädt ein:

Führung: Holz und Fachwerk in der Altstadt

Sonntag, 9. September 2012, 14 Uhr, Markplatz

Tag des Denkmals - Führung von Altstadtfreunden und Geschichtsverein

Heppenheim ist eine "Holzstadt": Fachwerkhäuser prägen die Altstadt und die städtische Gemarkung zeichnet sich durch einen großen Waldreichtum aus. Holz - der wichtigste Baustoff und Energieträger des Mittelalters - ist Thema am Tag des offenen Denkmals am Sonntag (9. September). Unter dem Motto "Holz und Fachwerk in der Heppenheimer Altstadt" lädt der Heppenheimer Geschichtsverein mit den Altstadtfreunden zu einer Führung mit Besichtigung der Fachwerkhofanlage in der Kellereigasse 2 ein. Treffpunkt um 14 Uhr ist der Marktplatz.

Dabei stehen das Fachwerk des Haupthauses mit seinen zwei Giebeln und die große Scheune mit ihren imposanten Fachwerkkonstruktionen im Mittelpunkt. Dank der Eigentümerfamilie Reibold können das Hauptgebäude mit seinem interessanten Dachboden und die Scheune besichtigt werden. Volker Vock, fachkundiger Zimmermeister und sein Sohn Stefan Vock, Bauingenieur, erläutern - unterstützt von dem Architekten und stellvertretenden Vorsitzen der Altstadtfreunde Fritz Schneider - den Fachwerkaufbau von Hauptgebäude und Scheune. Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, gehen sie dabei auf wichtige Elemente wie das malerische Zierfachwerk (Mann-Figuren mit geschweiften Kopf- und Gegenstreben), die Fachwerkkonstruktion und die charakteristischen Holzverbindungen ein.

Ergänzend stellt der Vorsitzende des Geschichtsvereins, Karl Härter, die Bedeutung von Holz und Wald für das alte Heppenheim und dessen Fachwerkbauten dar und beleuchtet die Geschichte der Fachwerkhofanlage: Wie kam es, dass unmittelbar am Marktplatz eine solche Anlage entstand, die in Nachbarschaft zu dem Tanzhaus im Siebenbürgerhof lag, ein einmaliges Fachwerkhaus, das 1940 abgerissen wurde? War die Anlage - zusammen mit den beiden anderen Adelshöfen in der südlichen Kellereigasse - Teil der Stadtbefestigung? Der große Gewölbekeller mit seinen bis zu drei Metern starken Mauern deutet darauf hin. Handelt es sich bei dieser vielleicht um einen Adelhofs - womöglich gar der sagenhaften Rodensteiner? Die Besucher erwartet am Tag des offenen Denkmals ein interessanter Nachmittag an dem Holz und Fachwerk in der Heppenheimer Altstadt anhand der Fachwerkhofanlage Kellereigasse 2 unmittelbar erfahrbar wird.

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 15.9.2012