Der Heppenheimer Geschichtsverein lädt ein:

Ausstellung: Stadt der Mühlen – 800 Jahre Heppenheimer Mühlengeschichte

Plakat


Hiermit möchten wir Sie herzlich zu der Ausstellung „Stadt der Mühlen – 800 Jahre Heppenheimer Mühlengeschichte“ einladen, die vom 16. bis zum 30. November im Marstall des Kurmainzer Amtshofs gezeigt wird. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Sonntag, dem 16. November, um 15 Uhr im Marstall statt.
In Zusammenarbeit mit den Heppenheimer Altstadtfreunden hat der Heppenheimer Geschichtsverein begleitend zur Ausgestaltung des „Heppenheimer Mühlenrundwegs“ eine Ausstellung konzipiert, welche Ergebnisse der Mühlenforschung der Vereinsmitglieder präsentiert. Mittels Fotos, Gemälden, Zeitungsausschnitten und Dokumenten werden viele Themen rund um die Heppenheimer Mühlen dargestellt. Man erfährt, wo welche Mühlen im Stadtgebiet lagen, sieht Ansichten ehemaliger Mühlen von innen und außen und erfährt mehr zur Technik und Geschichte der Mühlen. Auch die Berufe der Müller und Mühlenbauer sowie Heppenheimer Müllerfamilien werden vorgestellt.
Die Ausstellung kann mittwochs von 18 bis 19 Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr kostenfrei besucht werden. Für Gruppen können gesonderte Termine vereinbart werden. Außerdem ist der Zugang über das Stadtmuseum zu den normalen Öffnungszeiten und dem dort üblichen Eintrittsgeld möglich.
Zwei Vorträge am 19. November und 26. November, jeweils um 19 Uhr, im Mar-stall, ergänzen die Ausstellung: Dr. Hermann Müller präsentiert am 19.11. das Thema „Müllerei in Heppenheim – Mythos und Wirklichkeit“ und am 26.11. berichtet Manfred Bräuer über „Geschichte und Untergang der Heppenheimer Mühlen am Erbach“. Die Ausstellung endet mit einer Abschlussveranstaltung am 30. November, um 17 Uhr im Marstall, bei der Dieter Schnabel und Dr. Hermann Müller gemeinsam „Alte Bilder und Geschichten von Heppenheimer Mühlen“ präsentieren.

nach oben
Pressespiegel
Veranstaltungen
Home

Zuletzt aktualisiert am 9.11.2014