Sommerkonzert 2009  

Gummibärchen als süße Zugabe

Kinder- und Jugendchor sowie das Vokalensemble X-tra
begeisterten ihre Zuhörer mit Gesang und Tanz


Zum Sommerkonzert hatte der Kinder- und Jugendchor Bensheim unter der Leitung von Ronald Ehret in das Dorfgemeinschaftshaus Schönberg eingeladen. (TZ/Bild:Lotz)

Der Kinder- und Jugendchor Bensheim zeigte sich am Freitag von einer besonderen Seite. Er lud zum großen Sommerkonzert in das Dorfgemeinschaftshaus in Schönberg/Wilmshausen ein. Mit dem Vokalensemble X-tra zeigten alle drei Gesangsgruppen, was in ihnen steckt. Sie schöpften ihr Repertoire aus ganz unterschiedlichen Stilrichtungen und gaben dem Konzert mit zusätzlichen schauspielerischen Momenten einen weiteren "Kick". Die Zuschauer waren von dem fast zweistündigen Auftritt begeistert.

Der Jugendchor erweckte besondere Aufmerksamkeit: Gesang und Tanz standen gleichermaßen im Fokus. Die Sänger und Sängerinnen setzten Ausschnitte aus dem "High School Musical" um. Der US-amerikanische Musical-Fernsehfilm erreichte in vielen Ländern der Welt Kultstatus. Mit der Auswahl lag Chorleiter Ronald Ehret auf Wellenlänge der jungen Chormitglieder. Er erhielt Unterstützung von Schülerinnen (und Schüler) der Tanzschule Albrecht und Radig, die in einen selbstsicheren Auftritt eine schöne Jazz-Tanz-Choreographie beisteuerten. Die Gruppe erntete viel Beifall vom Publikum.

Mit drei Liedern spiegelten sie die Jugendkultur aus dem Musical von Matthew Gerrad, das kaum auf dem Markt schon zum Renner wurde. Die Geschichte: Zwei Jugendliche treffen sich auf einer Party und müssen Karaoke miteinander singen. Ihr Song "Start of something new" wird zum Leitmotiv des Musicals. Zufällig treffen sich die beiden bei einem Casting in der Schule als Zuschauer wieder. Es kommt zu Verwicklungen, Konkurrenzen und Eifersüchteleien im Klassenverband. Doch letztlich stehen die zwei nicht nur auf der Bühne und singen voller Inbrunst und innerer Anteilnahme "Breaking free". Sie feiern auch im Klassenverband mit "We're all together" den grandiosen Erfolg.

Es wäre kein amerikanischer Kultfilm geworden, fügten nicht aufkeimende Liebesgefühle zwischen den beiden Jugendlichen den Schuss Romantik hinzu.

Der Kinderchor ging unbefangen und spontan auf die Bühne und trug dem Publikum seine Lieder, denen sprudelnder Humor und lebendiger Witz anhaftet, voller Esprit vor. Er lud zu einem Ausflug in die Fabelwelt ein, zitierte den Sperling und den Elefanten auf die Bühne, inszenierte ein Froschkonzert und karikierte voller Unbeschwertheit im "Lehrerinnen-Blues" den Schulalltag. Vor allem die jüngeren Besucher in den ersten Reihen hatten doppelt Spaß an den peppigen Rhythmen vom "Gummibärchen-Song". Wer Glück hatte, konnte zum Abschluss ein Päckchen der süßen Leckerei auffangen.

Eine feste Größe im Gesangverein ist das Vokalensemble X-tra, das immer wieder mit seinen Auftritten auf sich aufmerksam macht. Die sieben Frauen und drei Männer bringen Vielfalt und Homogenität auf einen Nenner. Sie webten einen farbenfrohen Klangteppich. Scheinbar mühelos nahmen sie die Klippen, wenn sie die Filmmusik zu "Die Kinder des Monsieur Mathieu" inszenierten, mit "Es geht eine dunkle Wolke" eine alte Volksweise auspackten oder in verträumte Landschaften im Flusstals des Shenandoah entführen. Die Sängerinnen und Sänger bringen viel Erfahrung mit, die sich in einem souveränen Auftritt, in Soli wie in den Duetten spiegelt und die sich nahtlos in das musikalische Ganze einfügen.

Auch in diesem Jahr konnte der Vereinsvorsitzende Thomas Schröder einige illustre Gäste aus der Region begrüßen. Doch einer fehlte: Der weit über 90-jährige Jakob Schambach konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein. Der musikbegeisterte Bensheimer hatte den Kinder- und Jugendchor Bensheim 1975 aus der Taufe gehoben. (moni)

"Bergsträßer Anzeiger" vom 30.06.2009