Schülermentoren: Urkundenverleihung am AKG

Multiplikatoren ihrer Sportart

Am Anfang des Schuljahres, teils noch in den Ferien, absolvierten acht Schülerinnen und Schüler des AKG Bensheim die Ausbildung zum „Schülermentor Handball“. Nun erhielten die Teilnehmer von AKG-Schulleiter Oberstudiendirektor Karlheinz Wecht im Namen des Hessischen Kultusministeriums in einer kleinen Feierstunde ihre Urkunden. Als Schülermentoren sollen die acht erfolgreichen Absolventen als Multiplikatoren ihrer Sportart dienen, sollen innerhalb der Schule, aber auch im Verband und in Vereinen Aufgaben in der Nachwuchsförderung und -rekrutierung ¨bernehmen. Vor einem Jahr wurde am dem Schulsportzentrum des AKG angeschlossenen Handball-Leistungszentrum Bergstraße (HLZ) erstmals eine solche Ausbildung als Pilotprojekt angeboten und fand in ganz Hessen Nachahmer. Dass nun in Bensheim bereits der zweite Ausbildungslehrgang ausgerichtet wurde, sieht Claudia Richter, Leiterin HLZ und Lehrertrainerin am AKG, als großen Erfolg und Beweis für den Bedarf an ausgebildeten Übungsleitern und Helfern. Insgesamt nahmen 19 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Kreisgebiet erfolgreich an der mehrtägigen Ausbildung teil. Aus insgesamt sechs Vereinen und fünf Schulen rekrutieren sich die neuen Schülermentoren. „Es hat wieder riesig Spaß gemacht, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu arbeiten. Sie haben sich alle hervorragend eingebracht und ich bin mir sicher, dass sie zukünftig eine gute Arbeit im Sinne des Handball-Sports verrichten werden“, meinte Lehrertrainerin Claudia Richter. Der Präsident des Hessischen Handball-Verbands Rolf Mai betont indes, dass die Schülermentoren „ein ganz wichtiger Mosaikstein in der Nachwuchsförderung“ darstellen. „In Zeiten der Ganztagsschulen und von G8 ist es wichtig, dass wir unseren Handball-Nachwuchs sozusagen in der Schule abholen“, so Mai.

Die neuen Schülermentoren Handball bekamen von AKG-Schulleiter Karlheinz Wecht die Ernennungsurkunden im Namen des Hessischen Kultusministerium. Unser Bild zeigt v.l. Oberstudiendirektor Karlheinz Wecht, Lehrertrainerin Claudia Richter und die erfolgreichen Absolventen Alexander Voll, Kay Lissina, Florian Rebscher, Philip Böhm, Robin Eberle und Max Borger. Es fehlen Ronja Scheuls und Marius Ade.

Zurück zum Archiv.