AKG-Mädchen und -Jungen gewinnen den Kreisentscheid im Wettkampf II

Für den Regionalentscheid qualifiziert


Am 11.12.09 fand der Kreisentscheid der WK II Handball der Mädchen in Birkenau statt. Die Spielerinnen der Jahrgänge 1993/94 des AKG gewannen nach zwei erfolgreich bestrittenen Spielen die Qualifikation zum Regionalentscheid. Im ersten Spiel gegen die Langenbergschule Birkenau konnten sich die AKG-Mädchen souverän mit 24:7 behaupten. Die leistungsschwachen Birkenauerinnen hatten keine Chance gegen die eindrucksvolle Abwehr und die starken Rückraumspielerinnen Celina Richter, Anne Stumpf und Nicole Hartweck. Das zweite und spannendere Spiel gegen die Martin–Luther-Schule aus Rimbach konnten die Handballerinnen des AKG 17:13 für sich entscheiden. Nach einer anfänglich guten Spielphase (6:2) ließ die Konzentration der Mannschaft nach (11:11), jedoch hielt Yola Weidmann die Bensheimerinnen durch starke Paraden im Spiel. So konnte sich die Mannschaft erneut aufraffen und einen am Ende doch beachtlichen Sieg (17:13) erringen.
Die Torschützinnen waren Anne Stumpf (8), Celina Richter (11), Hannah Schäfer (3), Janina Dommes (1), Leslie Held (2), Mareike Schwering (4), Nicole Hartweck (12)

Am 11.12. mussten sich die Handballer des AKG im Kreisentscheid gegen vier andere Mannschaften behaupten. Im ersten Spiel konnten sie durch eine starke Abwehrleistung gegen die Heimmannschaft aus Birkenau deutlich gewinnen (14:5). Durch effektive Spielzüge, die im Handball–Leistungszentrum mit Thomas Weber geübt wurden und weiterhin geschlossene Mannschaftsstärke wurde auch das zweite Spiel gegen die Martin-Luther–Schule aus Rimbach mit 16:6 gewonnen. In einem spannenden Spiel gegen das Starkenburg– Gymnasium, das fast mit der kompletten B-Jugend aus Heppenheim spielte, wurde das Spiel erst am Ende, dank der guten Torhüterleistung von Kai Lissina, knapp für des AKG entschieden (11:8). Auch im letzten Spiel überzeugte das AKG–Team gegen die Heinrich-Böll-Schule aus Fürth und gewann mit 19:11. Beachtlich ist noch, dass die Spieler in fünf verschiedenen Vereinen der Umgebung spielen und doch so gut als Team zusammengearbeitet haben. Ohne das regelmäßige Training im HLZ wäre dies sicherlich nicht möglich gewesen.
Die Torschützen: Lars Kawecki (3), Lukas Kovar (5), Ricardo Wilhelm (15), Alexander Voll (11), Steffen Kleber (3), Jan Adler (1), Simon Meyer (18), Nicolas Glanzner(4).

Zurück zum Archiv.