AKG-Mädchen werden Zweite

Das Endspiel im Landesentscheid denkbar knapp verloren

Am Mittwoch, dem 13.03.2013, traten die Handballmädchen des AKG zum Landesentscheid in Bensheim an. Nachdem sie sich überraschend im Januar für diesen qualifiziert hatten, konnten sie nun mit gutem Gewissen in das erste Gruppenspiel mit einer Spielzeit von zwei mal zehn Minuten gehen. Sie traten als erstes gegen die Wiesbadener Mädchen an. Nach einem schweren Start konnten sich das Team durch viele Gegenstöße in der zweiten Halbzeit über einen 11:8 Sieg freuen. Das zweite Spiel gegen die Schule aus Edertal wurde zu einem spannenden Kopf-an-Kopf–Rennen. Die AKG’ler machten viele technische Fehler und konnten somit nur einen knappen 7:6 Sieg erreichen. Im nächsten Spiel gegen Baunatal gingen die Mädchen mit einem guten Gefühl in das Spiel. Durch ihr souveränes Auftreten und starke Abwehrleistung konnten die Handballerinnen der Bensheimer Schule mit 9:6 gegen die Baunataler gewinnen. Somit hatten sie sich für das Finale gegen die Carl-von-Weinberg-Schule qualifiziert und hatten somit Hoffnungen auf die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin. Mit viel Motivation und Unterstützung anderer Schüler des AKG gingen die Mädchen in das Finale. Es wurde ein knappes, spannendes Spiel, das leider mit 6:7 verlorenging. Hervorzuheben in dem Spiel sind die schönen Paraden von Leonie Lüdtke, die normalerweise eine Feldspielerin ist. Somit hatte sich in dem spannenden Finale die Carl-von- Weinberg-Schule für den Bundesentscheid qualifiziert. Auch wenn die Enttäuschung der Mädchen groß war, freuen sie sich auf nächstes Jahr und hoffen, dass sie noch mal die Chance bekommen, das Bundesfinale zu erreichen.
Mitgespielt haben: Leonie Lüdtke (Tor); Sybille Droll (11); Anna-Lena Dluzak (6); Marie-Lisa Schmidt (5); Michelle Rummer (3); Tina Schneider (3); Carla Schurich (3); Olivia Bernhard (2); Mara Zillig; Swantje Kawecki; Tanja Kübelbeck; Sarah Eberle

Das Team mit der Trainerin Claudia Richter

Zurück zum Archiv.