AKG-Mädchen erreichen im Wettkampf II den vierten Platz

Am 12.3. 2014 fuhren die Handballerinnen des AKG (Jahrgang 97/98) zum Landesentscheid nach Kassel. Im ersten Spiel traten sie gegen die Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden an. Leider fanden die Mädchen bis zum Ende nicht richtig ins Spiel und mussten das Spiel nach einer anfänglichen 2:0-Führung letztendlich mit 5:7 aus der Hand geben. Im nächsten Spiel standen die Mädchen unter Druck, da sie, um das Halbfinale zu erreichen, das Spiel gegen die Wolfhagener Wilhelm-Filchner–Schule gewinnen mussten. Durch schnelles Tempospiel konnten de Mädels das Spiel mit 15:7 für sich entscheiden und traten deshalb gegen den Favoriten und Sieger der anderen Gruppe, die Carl–von-Weinbergschule aus Frankfurt an. Da die AKGlerinnen gegen diese Mannschaft letztes Jahr im Finale mit einem Tor verloren hatten, steigerte das die Motivation das Spiel zu gewinnen. Bedauerlicherweise war der Gegner jedoch überlegen und gewann das anfangs knappe Spiel mit 13:7. Somit hatte sich das AKG-Team für das kleine Finale um Platz 3 qualifiziert, wo man erneut auf die Wiesbadener Schule traf. Leider wurde dieses Spiel in den letzten Minuten noch aus der Hand gegeben und man verlor denkbar knapp mit 6:7. Letztendlich gewann die Carl–von–Weinbergschule vor der Geschwister–Scholl-Schule aus Melsungen das Turnier und vertritt somit Hessen beim Bundesfinale in Berlin.
Tore: Marie–Lisa Schmidt (8), Sibylle Droll (7/2),Tina Schneider (6), Leonie Lüdtke (5), Marie Brandt (3), Michelle Rummer (2), Ricarda Rock, Mareike Delp und Lea Krätzig.


Das Team mit den Betreuern Claudia Richter und Thomas Weber


Zurück zu Aktuelles.