AKG-Mädchen des Wettkampfes II zeigen ihr Potential und gewinnen den Regionalentscheid

Die AKG-Mädchen vom Trainer-Team Melani Marcantonio und Claudia Richter haben den Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Schulhandball gewonnen. "Wir hatten alle nicht erwartet, dass die Mädchen so gut abschneiden, nicht mal die Mädchen selbst“, freute sich Trainerin Claudia Richter. Der Handballregionalentscheid der Wettkampfklasse II fand am Mittwoch in Seligenstadt statt. Qualifiziert dafür hatten sich vier Mannschaften: die Einhardschule Seligenstadt, die Albert-Einstein-Schule aus Groß-Bieberau, die Martin-Luther-Schule aus Rimbach und das Alte Kurfürstliche Gymnasium (AKG) aus Bensheim. Dort spielten jeder gegen jeden, die Spielzeit betrug 20 Minuten. Im ersten Match konnten sich die Handballerinnen vom AKG gegen die körperlich überlegenen Groß-Bieberauer durchsetzen. Durch viele technische Fehler beider Mannschaften in der Mitte des Spiels wurde es spannend, aber den AKG’lern gelang am Ende ein knapper 8:7-Sieg. Die darauffolgende Partie gegen die Rimbacher Schule gewannen die AKG-Mädchen souverän mit 15:9. Hervorzuheben ist in diesem Spiel Torh¨terin Leonie Lüdtke, die als eigentliche Feldspielerin viele Bälle hielt. Somit konnten die Bensheimer entspannt gegen den sieglosen Gastgeber Seligenstadt antreten. Nach einem guten Start gingen die Schülerinnen des AKG mit einer Führung von 6:1 nach fünf Minuten ins Spiel. Nach der Halbzeit bauten die Mädchen ein bisschen ab, hielten aber trotzdem ihren Fünf-Tore-Vorsprung bei und gewannen mit 12:7. Somit haben sich die AKG-Handballerinnen genauso wie die AKG-Handballer unerwartet für den Landesentscheid am 13. März in Bensheim qualifiziert. "Das ist mein letztes Jahr, in dem ich die Chance habe, Schulmannschaft zu spielen, da ich danach zu alt für den Wettkampf bin“, sagte Feldspielerin Olivia Bernhard. „Wir müssen uns nur noch einmal im Landesentscheid anstrengen und könnten somit bei einem weiteren Turniersieg zum Bundesfinale nach Berlin kommen - was ein schöner Abschluss für mich wäre.“ Zu verlieren habe die Mannschaft beim Landesentscheid nichts, meint Bernhard. Es spielten: Leonie Lüdtke (Tor); Marie-Lisa Schmidt (12); Tina Schneider (9); Carla Schurich (4); Anna-Lena Dluzak (3); Michelle Rummer (3); Sibylle Droll (3); Olivia Bernhard (1); Tanja Kübelbeck und Mara Zillig.


Das erfolgreiche Team mit den Trainerinnnen Claudia Richter und Melani Marcantonio

Zurück zu Aktuelles