AKG-Mädchen bleiben beim Landesentscheid ohne Sieg

Am 14.03.2018 trat die weibliche Handballschulmannschaft WK III beim Landesentscheid in Obertshausen an. Sieben Mannschaften wurden in eine Dreiergruppe und eine Vierergruppe aufgeteilt. Das AKG absolvierte seine Spiele in der Vierergruppe und hat kein Spiel gewonnen. Beim ersten Gegner handelte es sich um die Scholl-Schule aus Rodgau, gegen die das AKG nicht ins Spiel kam. Die AKG-Mädchen gaben besonders in der Abwehr nicht ihr Bestes, was sich auch auf den Angriff übertrug. Mit dieser Leistung verlor das AKG das erste Spiel mit 6:8. Ähnlich verlief es im zweiten Spiel gegen den späteren Turniersieger, die Bonhoeffer-Schule aus Lich, die das AKG mit ihrem schnellen Tempospiel regelrecht überrumpelte. Auf AKG-Seite mangelte es an der nötigen Konzentration, wodurch sich die Bonhoeffer-Schule einen immer größer werdenden Vorsprung sicherte und mit 15:9 gewann. Im letzten Gruppenspiel gegen GC-Lichtenberg aus Kassel riss sich die Mannschaft aus Bensheim nochmal zusammen. Abwehr und Angriff funktionierten deutlich besser. Die Mädels kämpften mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und erreichten in der vorletzten Minute mit 10:10 den Ausgleich. Leider konnte ein Tempogegenstoß in der Schlussphase nicht erfolgreich verwandelt werden, was sich GC-Lichtenberg nicht entgehen ließ und das Spiel mit einem Vorsprung von zwei Toren (11:13) beendete. Mit dem siebten Platz trat das AKG die Heimreise an.
Die Tore erzielten: Kathrin Jochem (13), Emily Lexa (2), Emma Lissner (Tor), Annika Meier (2), Antonia Müller (3), Louisa Rusch (Tor), Jule Vogel (1), Erin Yildirim (5).

Zurück zum Archiv