AKG-Mädchen WK IV für Landesentscheid qualifiziert

Beim Regionalentscheid WK IV in Michelstadt war wieder das Mächen-Team des AKG vertreten. Kaum waren sie angekommen und hatten sich aufgewärmt, ging es schon mit dem Vielseitigkeitswettbewerb los! Diesen meisterten die Mädels fabelhaft. Mit nur einer Strafrunde hatten sie die beste Zeit belegt und gewannen gegen die anderen Mannschaften. Nach dem Parcours stärkten sich die Mädels und schauten sich ihre Gegner beim ersten Spiel an. Nachdem sie gegen die Joachim–Schumann-Schule aus Babenhausen souverän mit 19:3 gewonnen hatten, ging es nach einem Spiel Pause gegen die Gerhart-Hauptmann-Schule aus Wiesbaden. Auch in diesem Spiel konnte sich das AKG mit 17:9 durchsetzen und gewinnen. Der nächste Gegner war die Main–Taunus–Schule aus Hofheim. Auch diese Spiel gewannen die AKG-Mädchen souverän mit 20:3.
Nun ging es nur noch um Platz 1 und 2 gegen die Prälat–Diehl-Schule aus Groß-Gerau, wobei schon vor dem Spiel klar war, dass sich beide Mannschaften für den Landesentscheid, der am 10.4. in Bensheim stattfinden wird, qualifiziert hatten. Die AKG-Spielerinnen gaben alles, wobei schon vorher klar war, dass die Gegnerinnen mit zwei aktuellen Hessenauswahlspielerinnen die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld stellten und beim Aufwärmen verletzte sich noch die Torhüerin Madeleine Ranz, sodass im letzten Spiel Mia Hill im Tor stand. Die Bensheimer Mannschaft hatte auch nur 2 Spielerinnen aus dem älteren Jahrgang und kann so mit der fast kompletten Mannschaft im nächsten Jahr wieder angreifen. Aber zuerst freuten sie sich auf den Landesntscheid am 10.4. in Bensheim.
Es spielten: Johanna Singer(15),Katrin Kredel (12), Florine Jordan(11), Leni Lipusch(10), Natalie Steiner(5), Ann-Kathrin Steinhagen (3), Sophie Adler, Mia Hill und im Tor Madeleine Ranz.
Bericht: Ann-Kathrin Steinhagen

Zurück zu Aktuelles