LEICHTATHLETIK: Beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin auf Platz fünf

Im Schulsportzentrum Bergstraße, an das das Handball-Leistungszentrum angegliedert ist, findet auch eine Schwerpunktmaßnahme Leichtathletik statt. Die Jungs erreichten mit ihrem Trainer Rainer Hartmann einen sensationellen fünften Platz beim Bundesfinale Jugend trainert für Olympia in Berlin, was auch an dieser Stelle Beachtung finden soll.

Mit einer tollen Leistung begeisterte die Leichtathletik-Schulmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1986 bis 1988) der Jungen des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin. Um 197 Punkte gegenüber dem Hessensieg steigerten sich die AKGler auf ausgezeichnete 8065 Punkte und belegten damit als beste westdeutsche Mannschaft den fünften Rang vor der Sachsenwaldschule Reinbeck (Schleswig-Holstein) mit 7911 Punkten.

"Die Jungs haben das für sie Optimalste erreicht und ließen renommierte Schulen wie die Sportmittelschule Leipzig, die Martin-Buber-Oberschule Berlin sowie das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Bünde (NRW) hinter sich", lobt Trainer Rainer Hartmann die Einsatzfreude und den Kampfgeist der Mannschaft. Mit 8659 Punkten wurde die Lausitzer Sportschule Cottbus Bundessieger vor dem Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt (8599 Punkte) und den beiden Sportgymnasien aus Magdeburg (8575) und Neubrandenburg (8250).

Hervorragend die neuen persönlichen Bestleistungen von Christian Müller im Ballwerfen mit neuem Kreisrekord von 81,0 Meter sowie Matthias Böhm mit 1,74 Meter im Hochsprung. Auch die weiteren AKGler steigerten bei herrlichem Leichtathletikwetter und einer tollen Atmosphäre im Berliner Mommsenstadion ihre Leistungen vom Hessenentscheid. So trugen 64,5 Meter im Ballwerfen von Sebastian König dazu bei, das AKG auf den vierten Rang in der Disziplinwertung zu platzieren.

Kurzfristig neu besetzt wurde der 1000-Meter-Lauf: Hier wuchsen Stefan Ruh und Marco Wisnewski in ihrem ersten offiziellen Rennen über sich hinaus und kamen nach 2:54,81 und 2:55,69 Minuten ins Ziel. Verlässlich wie immer: das Paradestück der AKGler, die abschließende Staffel über 4 x 75 Meter, die in der Besetzung Andreas Engelbrecht, Peter Meister, Christian Müller und Falco Lausecker mit hervorragenden 34,85 Sekunden das Team auf den fünften Rang katapulierte. Mit der drittschnellsten Zeit aller Staffeln bestätigten sie die Domäne der AKGler in den letzten Jahren und auch die zweite Staffel lief in der Besetzung Marco Wisnewski, Jens Galpin, Frederic Schäfer und Stefan Neis mit 36,84 Sekunden eine hervorragende Zeit, die zum 10. Platz aller 32 Staffeln reichte.

Über den fünften Platz aller Bundesländer freute sich auch Ministerialrat Klaus Paul, Referatsleiter Sport im hessischen Kultusministerium, dem das AKG bei der Einrichtung als Leistungszentrum Leichtathletik viel zu verdanken hat. Er ließ es sich nicht nehmen, Geburtstagskind Stefan Wehner mit einem Bildband zu gratulieren und den jubelnden AKGlern auf ihrem "Siegerfoto" zur Seite zu stehen.

Auch die Kultur kam nicht zu kurz, und so kehrten die AKG-Schüler mit einer Vielzahl weiterer Eindrücke zurück: Berlin bei Nacht vom Fernsehturm und der Reichstagskuppel aus bestaunt, Museum am Checkpoint Charlie, Pergamonmuseum, Gedächtniskirche, Dom und Stadtrundfahrt mit Bus und Schiff ließen die Tage neben dem Wettkampf zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Die Erfolgsstory fortsetzen möchten die beiden Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann auch mit der Gründung eines Internats am AKG zusammen mit den Handballern im Leistungszentrum.

Die weiteren Ergebnisse der AKGler: 75m: Falco Lausecker: 9,38sek.; Andreas Engelbrecht: 9,73sek.; Peter Meister: 9,82sek.; 1000m: Jens Galpin: 3:01,93min; Weitsprung: Falco Lausecker: 5,89m; Matthias Böhm: 5,66m; Andreas Engelbrecht: ogV.; Hochsprung: Frederic Schäfer: 1,65m: Jens Galpin: 1,44m; Kugelstoßen: Christian Müller: 11,73m; Matthias Böhm: 10,83m: Marco Wisnewski: 9,22m; Ballwurf: Stefan Wehner: 62,0m.

Quelle: Bergsträßer Anzeiger vom 2.10.2001

Zurück zum Pressearchiv.