Intensives HLZ-Ostercamp 2017

Über 15 Stunden Training, 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sechs Trainer: Das Trainingscamp des Handball-Leistungszentrums Bergstraße (HLZ) war in den Osterferien wieder ein voller Erfolg und Werbung für den Jugendhandball. Junge Handballerinnen und Handballer im Alter von 9 bis 13 Jahren rackerten drei Tage lang von morgens bis zum späten Nachmittag, alle Räume der weitläufigen Weststadthalle wurden in den Trainingsbetrieb eingebunden, um in Kleingruppen größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Angriffs- und Abwehrtraining, Koordinations- und Kräftigungsübungen wurden absolviert und die jungen Handballer konnten eine Menge neue Impulse mitnehmen. „Die Teilnehmer haben hervorragend mitgezogen und man hat allen angemerkt, dass sie sich verbessern wollen, dass sie sich weiter entwickeln wollen“, lobte Robert Vuletic, E-Kader-Trainer des Hessischen Handball-Verbands und Trainer des am Schulsportzentrum des AKG angeschlossenen HLZ, der gemeinsam mit Marcus Essinger die Leitung des Trainingscamps inne hatte. Als weitere Trainer standen mit Lisa Mößinger (Bundesliga-Spielerin der Flames und B-Lizenz-Inhaberin) sowie Sergej Rybakov (ehemaliger russischer Nationalspieler und Leiter der Handball-Akadamie St. Petersburg) zwei weitere erfahrene HLZ-Übungsleiter in der Halle. Die Schülermentoren und Nachwuchscoaches Leon Brüning, Leonie Lüdtke und Vivienne R¨dig ergänzten den Trainerstab. Neben den schweißtreibenden und anspruchsvollen Übungseinheiten kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. So wurde ein camp-internes Turnier gespielt, der beste Siebenmeterschütze ermittelt und per Radarmessgerät der härteste Wurf prämiert. Auch die schnellsten Absolventen eines Koordinationsparcours erhielten Sonderpreise zu dem obligatorischen Camp-T-Shirt. „Wir haben hier drei anstrengende, aber überaus gelungene Tage erlebt“, bilanzierten Lisa Mößinger und Robert Vuletiv unisono.

Zurück zu Aktuelles.